menu

5 geniale Features, die das Galaxy S22 dem iPhone 13 voraus hat

Das Galaxy S22 punktet mit Funktionen, die Apple-Fans beim iPhone 13 schmerzlich vermissen.
Das Galaxy S22 punktet mit Funktionen, die Apple-Fans beim iPhone 13 schmerzlich vermissen. Bild: © YouTube/ Karl Conrad 2022

iPhone vs. Galaxy – das ewige Duell der beiden Smartphone-Giganten. Mit dem Galaxy S22 demonstriert einmal mehr, was technisch momentan möglich ist – und was iPhone-Fans schmerzlich vermissen. Hier sind fünf Features, die das Galaxy S22 dem iPhone 13 voraus hat.

Punch-Hole-Kamera statt unschöner Notch

galaxy-s22-kamera fullscreen
Die Punch-Hole-Kamera im Galaxy S22 ist dezent und elegant zugleich – ganz anders als die iPhone-Notch. Bild: © Samsung 2022

Mag die Notch bei ihrer Einführung vor einigen Jahren beim iPhone X noch ohne große Alternative gewesen sein – mittlerweile ist sie das nicht mehr. Das beweisen zahlreiche Hersteller, darunter auch Samsung mit dem Galaxy S22.

Statt eines lang gezogenen Balkens am oberen Bildschirmrand ziert das Topmodell der Südkoreaner lediglich eine kleine Aussparung, die sogenannte Punch-Hole-Cam. Sie bietet Platz sowohl für die Frontkamera als auch für die Sensoren, die für die Gesichtserkennung benötigt werden.

Über Geschmack lässt sich zwar streiten, doch dass die Samsung-Variante die elegantere Wahl ist, darüber dürfte große Einigkeit herrschen.

Immerhin: Auch Apple hat diesen Trend – endlich – erkannt: Schon das iPhone 14 soll Gerüchten zufolge lediglich eine kleine Aussparung anstelle der wuchtigen Notch besitzen. Kleiner Wermutstropfen: Das neue Design dürfte den beiden Pro-Modellen vorbehalten sein.

Ein richtiges Edge-to-Edge-Design statt dicker Rahmen

Samsung-Galaxy-S22-Gruppe fullscreen
So sieht ein echtes Edge-to-Edge-Design aus. Bild: © Samsung 2022

Klar, spätestens seit dem Launch des iPhone X ist Apple auf den Zug der sogenannten Edge-to-Edge-Displays aufgesprungen, also Displays mit schmalen Rändern. Und tatsächlich war das seinerzeit neue Design für Apple ein gewaltiger Sprung – ein Vergleich mit dem aktuellen iPhone SE zeigt das deutlich. Doch von einem echten rahmenlosen Design ist man bei Apple immer noch recht weit entfernt.

Samsung zeigt mit dem Galaxy S22, wie es besser geht: Während die Screen-to-Body-Ratio – also das Verhältnis von Bildschirm zum Gehäuse – beim Galaxy S22 fast 90 Prozent beträgt, kommt das iPhone 13 gerade einmal auf rund 86 Prozent. Mag der Unterschied auf dem Papier marginal klingen – die optischen Unterschiede in der Praxis sind es nicht.

Ultraschall-Fingerabdrucksensor statt nur Face ID

Galaxy S10 Plus Fingerabdrucksensor fullscreen
Schon seit dem Galaxy S10 integriert Samsung einen Fingerabdrucksensor mit Ultraschall. Bild: © YouTube/The Verge 2019

Die Gesichtserkennung im iPhone gehört mit zum Besten im Smartphone-Bereich – doch eine zusätzliche biometrische Methode zur Authentifizierung schadet nicht. Praktisch ist ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor, wie er im Galaxy S22 zum Einsatz kommt. Der funktioniert nämlich auch dann hervorragend, wenn Dein Gesicht durch eine Maske halb verdeckt ist.

Noch dazu ist die Ultraschall-Variante des Fingerabdrucksensors fortschrittlich, sicher und zuverlässig. Und eine Gesichtserkennung bietet das Galaxy S22 ja auch noch. Kein Grund also, warum nicht auch Apple iPhone-Fans diese alternative Entsperrmethode spendieren sollte. Vielleicht schon im iPhone 14?

Premium-Kopfhörer beim Kauf gratis mit dazu

Samsung-Galaxy-Buds-Pro-02 fullscreen
Die Galaxy Buds Pro gibt's beim Kauf eines Galaxy S22 gratis dazu. Bild: © TURN ON 2021

Wenn Du ein Galaxy S22 kaufst, bekommst Du die True-Wireless-Kopfhörer Galaxy Buds Pro kostenlos dazu – beides zusammen ergibt die ideale Kombination für Musikgenuss daheim und unterwegs. Wer hingegen ein iPhone 13 erwirbt, schaut in die Röhre und muss sich seine Kopfhörer selbst besorgen. Sprich: weiteres Geld auf den Tisch legen.

Während Apple früher dem iPhone immerhin noch kabelgebundene EarPods beilegte, hat der Konzern auch dieses Extra im Lieferumfang zum Launch des iPhone 12 gestrichen – wohl auch, um den Verkauf seiner deutlich teureren AirPods anzukurbeln. Samsung zeigt, wie das besser gelingt.

Bessere Bedienung dank S Pen

samsung-galaxy-s22-ultra-teaser fullscreen
Das Galaxy S22 Ultra wird direkt mit S Pen ausgeliefert. Bild: © Samsung 2022

Das Galaxy S22 Ultra unterstützt den Eingabestift S Pen – und dieser ist erstmals in einem Handy der S-Serie direkt in das Gehäuse integriert. Samsung hat den Stylus noch weiter verbessert und die Reaktionszeit verkürzt, ideal für schnelle Notizen, Skizzen oder auch kleinere Zeichnungen. Der 6,8 Zoll große Bildschirm bietet schließlich ausreichend Platz und Freiraum für deine Kreativität.

Das iPhone verzichtet leider auf diese Option – obwohl Apple für das iPad seit vielen Jahren den Apple Pencil im Programm hat. Da wäre es doch ein Leichtes, diesen auch für das iPhone anzubieten? Warum sich Apple dazu – trotz immer wiederkehrender Spekulationen – noch nicht durchringen konnte, bleibt das Geheimnis des Unternehmens. Zumindest für das iPhone 14 Pro Max wäre das doch eine Überlegung wert, oder Apple?

Galaxy S22 Jetzt kaufen bei

 

Angebot
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Galaxy S22

close
Bitte Suchbegriff eingeben