menu

Android-Tastaturen: 6 gute Alternativen zur Standard-Tastatur

schrittzähler apps frau smartphone wald
Alternative Android-Tastaturen bieten gegenüber dem Standard-Modell häufig mehr Funktionen und Komfort. Bild: © Drobot Dean/Adobe Stock 2019

Die Android-Tastatur ist wahrscheinlich die meistgenutzte App auf Smartphones. Dennoch wird dieser wichtigen App oft nur wenig Beachtung geschenkt und die meisten Nutzer sind bereits mit der Standard-Tastatur vollkommen zufrieden. In unserer Liste erfährst Du, welche alternative Android-Tastaturen es gibt und wo ihre Vorteile gegenüber dem Standard-Keyboard liegen.

Gboard: Das stetig besser werdende Keyboard

android-tastaturen-gboard fullscreen
Wisch-Tippen, GIFs und Übersetzungen beherrscht das Gboard schon und es kommen immer noch weitere Funktionen hinzu. Bild: © Google Play/Google 2021

Als Google erstmals die hauseigene Android-Tastatur Gboard veröffentlichte, bot sie kaum mehr Funktionen als die vorinstallierten Standard-Keyboards auf Smartphones. Das Unternehmen fügte der Tastatur jedoch kontinuierlich neue Features hinzu und mittlerweile zählt Gboard zu den besten Android-Tastaturen überhaupt.

Das Keyboard verfügt über eine präzise Wortvorhersage, Du kannst auf Wunsch mit Wischgesten schreiben, es gibt eine zuverlässige Autokorrektur und die Android-Tastatur unterstützt sogar zwei Sprachen gleichzeitig. Google Translate und der Google Assistant sind ebenfalls direkt im Gboard integriert.

Neben umfangreichen Funktionen bietet Googles Android-Tastatur aber auch etwas fürs Auge. In der sogenannten Emoji-Kitchen kannst Du verschiedene Emojis zu neuen Kreationen kombinieren. Ab Android 12 soll sich das Tastatur-Theme zusätzlich automatisch an den verwendeten Smartphone-Hintergrund anpassen können.

Swiftkey: Das Microsoft-Keyboard mit vielseitigen Anpassungsmöglichkeiten

Swiftkey zählt zu den ältesten und auch beliebtesten Tastatur-Apps für Android und wurde 2016 vom Software-Riesen Microsoft übernommen. Zu den Besonderheiten der Android-Tastatur zählen die vielen Anpassungsoptionen der Tastatur.

Darunter die Anpassung der Tastengröße, unzählige Tastatur-Themes und auch Keyboard-Layouts. Swiftkey unterstützt nämlich nicht nur das bekannte QWERTZ-Layout, sondern auch alternative Tastenbelegungen wie AZERTY, Colemak oder Dvorak.

Ein weiteres Highlight der Android-Tastatur sind die vielen unterstützten Sprachen: Swiftkey unterstützt mehr als 500 Sprachen – davon können bis zu fünf gleichzeitig aktiviert sein. Die Autokorrektur erkennt sogar, wenn Du auf dem Smartphone mehrsprachige Texte verfasst. Emojis, Sticker, GIFs und ein Übersetzter sind ebenfalls an Bord und können bequem über eine Schnellstartleiste aufgerufen werden.

Typewise: Die Android-Tastatur mit dem Waben-Layout

Wer statt der klassischen Buchstabenreihen bei einer Android-Tastatur einmal ein frisches Layout-Konzept ausprobieren möchte, sollte sich unbedingt Typewise anschauen. Bei diesem Keyboard sind die Tasten in einem Wabenmuster angeordnet. Das zunächst gewöhnungsbedürftige Layout soll das Tippen mit zwei Daumen enorm erleichtern.

Laut Angaben des Entwicklers sollen Nutzer mit der Typewise-Tastatur bis zu viermal weniger Fehler beim Tippen machen und ihre Schreibgeschwindigkeit um bis zu 33 Prozent steigern können. Außerdem verfügt die Tastatur über praktische Swipe-Gestern: Ein Wisch nach rechts setzt ein Leerzeichen, ein Wisch nach links löscht den zuletzt getippten Buchstaben.

Weiterhin bewirbt der Entwickler auch den Schutz der Privatsphäre. Im Gegensatz zu vielen anderen Android-Tastaturen soll Typewise keine Kamera-, Mikrofon-, GPS- oder sonstige Berechtigungen benötigen. Neben einer kostenlosen Version gibt es auch eine Pro-Version der Tastatur, die 25 Euro kostet.

Fleksy: Einmal alles, bitte!

android-tastaturen-fleksy fullscreen
Die Android-Tastatur Fleksy kannst Du mit Mini-Apps um weitere Features erweitern. Bild: © Google Play/Thingthing Ltd 2021

Fleksy bietet all das, was die meisten alternativen Android-Tastaturen auch bieten, und noch viel mehr. Denn zusätzlich zu den Standard-Funktionen wie Wischeingaben, Autokorrektur, Stickern und so weiter können über sogenannte Mini-Apps noch weitere Features hinzugefügt werden.

Darunter Hotkeys für zuletzt genutzte Emojis, GIFs oder URLs, eine Einstellung, die das Keyboard komplett unsichtbar macht und Tipp-Effekte wie aufpoppende Regenbogen, Herzen oder Farben. Weiterhin bietet Fleksy auch jede Menge Skins und Farboptionen, mit denen Du die Android-Tastatur ganz nach Deinen Vorlieben gestalten kannst.

Grammarly Keyboard: Dein Grammatik-Helfer für englische Texte

android-tastaturen-grammarly-keyboard fullscreen
Grammarly Keyboard unterstützt Dich dabei, fehlerfreie und lebhafte englische Texte zu tippen. Bild: © Google Play/ Garmmarly, Inc. 2021

Verfasst Du häufiger englische Texte auf Deinem Smartphone, aber Du bist in englischer Rechtsschreibung, Interpunktion und Grammatik nicht mehr so richtig fit? Dann lass Dir doch von Grammarly Keyboard beim Tippen unter die Arme – oder besser gesagt Finger – greifen.

Optische Anpassungsmöglichkeiten bietet das  Grammarly Keyboard bis auf einen Darkmode nicht. Dafür korrigiert das Keyboard aber nicht nur Deine Rechtschreib-, sondern auch Grammatikfehler – allerdings nur in Englisch. Weitere Sprachen lassen sich in der App zwar hinzufügen, diese werden aber nicht auf Fehler überprüft.

Wer gelegentlich mit seinem Smartphone auf Englisch kommuniziert, sollte mit der kostenfreien Variante von Grammarly Keyboard gut zurechtkommen. Es gibt aber auch ein Premium-Abo, bei dem die Tastatur auch Hinweise zur Wortwahl, Textfluss und Synonymen gibt.

Simple Keyboard: Einfach schreiben

android-tastaturen-simple-keyboard fullscreen
Simple Keyboard ist eine Android-Tastatur, die sich auf das Wesentliche beschränkt. Bild: © Google Play/Raimondas Rimkus 2021

Du brauchst keine Extras und willst auf Deiner Android-Tastatur einfach nur schreiben? Dann ist Simple Keyboard die perfekte Wahl für Dich. Das Keyboard verzichtet auf unzählige Skins, Swipe-Funktionen und dedizierte GIF- und Emoji-Buttons.

Du lädst Simple Keyboard einfach herunter, wählst vielleicht noch eine Hintergrundfarbe aus und kannst direkt mit dem Tippen loslegen. Kleine Anpassungsmöglichkeiten wie eine optionale Nummernreihe, verschiedene Layouts, Spracheinstellungen und eine Cursor-Steuerung über die Leertaste bietet Simple Keyboard aber auch.

Dazu gibt sich die Android-Tastatur mit wenig Berechtigungen zufrieden. Die gerade mal ein Megabyte große Tastatur benötigt nur die Berechtigung zur Nutzung des haptischen Feedbacks. Ansonsten will das Keyboard keine Daten von Dir und enthält auch keine Werbung.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apps

close
Bitte Suchbegriff eingeben