menu

Apple enthüllt Mac Studio mit M1 Ultra und Studio Display mit 5K

Mac Studio und Studio Display – die ideale Kombi für Kreative.
Mac Studio und Studio Display – die ideale Kombi für Kreative. Bild: © Apple 2022

Auf seiner März-Keynote am Dienstagabend hatte Apple auch eine kleine Überraschung auf Lager – und den neuen Mac Studio und das neue Studio Display vorgestellt. Die Zielgruppe: Kreative wie Musiker, Designer und Entwickler. Zugleich hat Apple den bislang leistungsstärksten Chip angekündigt: den M1 Ultra. Wir haben alle Infos dazu.

Auf M1, M1 Pro und M1 Max folgt jetzt der M1 Ultra, Apples bislang stärkster Chipsatz. Die Basis bildet der M1 Max. Für den M1 Ultra hat Apple zwei M1 Max zusammen mit UltraFusion – einer speziellen Architektur – verbunden, um die Performance zu steigern. Er verfügt über 20 Rechenkerne, darunter 16 Hochleistungskerne und vier hocheffiziente Kerne. Dabei soll dieser Chip auch dann noch energieffizient und leise arbeiten, wenn anspruchsvolle Workflows in Apps wie Logic Pro durchlaufen werden.

Mac Studio Jetzt kaufen bei

 

Mac Studio – leistungsstarker Computer für anspruchsvolle Aufgaben

Apple hat passend zum neuen Chipsatz auch neue Hardware präsentiert: Den Mac Studio – eine Art Mac mini mit größerer Anschlussvielfalt und mehr Leistung. Er verfügt über eine quadratische Grundfläche von nur 20 Zentimetern bei einer Höhe von nur 9,4 Zentimetern, womit der Mac Studio unter die meisten Bildschirme passen soll.

Trotz hoher Leistung sorgt ein Wärmemanagement-System aus doppelseitigen Lüftern für eine effiziente Kühlung des Chips. Auch bei hoher Arbeitsleistung arbeitet der Mac Studio laut Apple äußerst leise. In Kombination mit dem neuen M1 Ultra sind bis zu 128 GB Arbeitsspeicher möglich. Wer sich für den M1 Max entscheidet, kann immerhin bis zu 64 GB wählen. Die schnelle SSD mit einem Durchsatz von bis zu 7,4 GB/s bietet mit einer Kapazität von bis zu 8 TB reichlich Platz für alle wichtigen Daten und Projekte.

Hohe Anschlussvielfalt

Anschlussseitig ist der Mac Studio gut aufgestellt: Auf der Rückseite stehen gleich vier Thunderbolt-4-Anschlüsse für den Anschluss weiterer Monitore und anderer Geräte zur Verfügung. Ein 10-Gbit-Ethernet-Anschluss ist ebenso vorhanden wie zwei USB-A-Anschlüsse und ein HDMI-Port. Selbst eine Pro-Audio-Buchse für hochohmige Kopfhörer oder externe verstärkte Lautsprecher ist vorhanden. Schnelles WiFi 6 und Bluetooth 5.0 gehören ebenso zur Ausstattung. An der Front gibt es zwei USB-C-Anschlüsse und einen SD-Kartensteckplatz. Bis zu vier Pro Display XDRs können am Mac Studio angeschlossen werden, ebenso ein 4K-Fernseher.

Preis und Release: Mac Studio

Der neue Mac Studio kostet ab 2.299 Euro und kommt am 18. März auf den Markt. Er ist sowohl mit dem M1 Max als auch mit dem neuen und schnelleren M1 Ultra verfügbar.

Studio Display: 5K-Bildschirm für Profis

studio-display fullscreen
Das Studio Display verfügt über einen brillanten 5K-Screen. Bild: © Apple 2022

Apple hat mit dem Studio Display auch einen neuen Bildschirm präsentiert, der vor allem für professionelle Anwender interessant sein dürfte. Der Bildschirm verfügt über schmale Ränder, das Gehäuse besteht komplett aus Aluminium. Mittels integriertem Standfuß kann das Display um bis zu 30 Grad geneigt werden. Per VESA Mount Adapter, der separat erhältlich ist, kann der Bildschirm sowohl im Hoch- als auch Querformat für mehr Flexibilität ausgerichtet werden.

Das Studio Display besitzt einen 5K-Retina-Bildschirm mit 27 Zoll Diagonale und stellt mehr als 14,7 Millionen Pixel dar. Die Helligkeit beträgt 600 Nits und der große P3-Farbraum wird ebenso unterstützt – wichtig für Foto- und Videobearbeitung.

Dank True Tone passt sich die Farbtemperatur automatisch an das Umgebungslicht an, was für ein natürlicheres Seherlebnis sorgt. Die Antireflex-Beschichtung soll Reflexionen minimieren und eine bessere Lesbarkeit garantiert. Als zusätzliche Option bietet Apple ein Nanotexturglas an, das vor allem die Blendwirkung bei direkter Sonneneinstrahlung minimieren soll.

Ideal für Videogespräche

Im Inneren des Studio Display werkelt ein starker A13 Bionic Chip, der vor allem das Kamera- und Audiosystem antreibt. Eine 12-Megapixel-Ultraweitwinkel-Kamera soll sich besonders für Videogespräche eignen. Der sogenannter Folgemodus sorgt dafür, dass Nutzer stets automatisch in der Bildmitte gehalten werden – selbst dann, wenn sie sich bewegen. Ein Ring aus Mikrofonen in Studioqualität soll zudem klare Gespräche und Sprachaufnahmen sicherstellen. Das Studio Display verfügt über gleich sechs Lautsprecher, wovon vier Tieftöner kräftige Bässe liefern sollen und zwei Hochtöner für präzise Mitten und klare Höhen verantwortlich sind. 3D Audio für Musik und Video mit Dolby Atmos soll ein beeindruckendes Klangerlebnis liefern.

Die drei USB-C-Anschlüsse liefern Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s, womit schnelles Zubehör wie Speichermedien angeschlossen werden können. Per Thunderbolt-Anschluss können das Studio Display und alle angeschlossenen Zubehörgeräte mit nur einem Kabel mit dem Mac verbunden werden. Das Kabel mit 96 Watt Leistung lädt ein MacBook Pro auch schnell wieder auf. Insgesamt können bis zu drei Studio Displays an ein MacBook Pro angeschlossen werden.

Das neue Studio Display ist zu einem Preis ab 1.749 Euro erhältlich.

Mac Studio Jetzt kaufen bei

 

Angebot
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Mac

close
Bitte Suchbegriff eingeben