menu

Apple stellt iPhone 13 vor: So stark sind die neuen Smartphones

Das iPhone 13 Pro gibt es in vier Farben – erstmals auch in Sierrablau.
Das iPhone 13 Pro gibt es in vier Farben – erstmals auch in Sierrablau. Bild: © Apple 2021

Apple hat sein neues iPhone-Line-up 2021 enthüllt: das iPhone 13, das iPhone 13 mini, das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 Pro Max. Highlight ist das neue 120-Hz-Display der Pro-Modelle und verbesserte Kameras, die unter anderem ein cineastisches Filmen ermöglichen. Der Release erfolgt am 24. September, der Preis startet bei 799 Euro für das iPhone 13 mini.

Apple hat das iPhone 13 offiziell vorgestellt – große Überraschungen bleiben aber aus. Herzstück der neuen iPhone-13-Serie ist der A15-Bionic-Chipsatz, der über 2 Hochleistungs- und 4 Hocheffizienz-Kerne verfügt. Die neuen Modelle rechnen laut Apple um bis zu 50 Mal schneller als die Konkurrenz und bieten eine bis zu 30 Prozent stärkere Grafikleistung. Die Pro-Modelle haben eine noch stärkere GPU und bieten somit eine um bis zu 50 Prozent stärkere Grafikleistung im Vergleich mit anderen Smartphones. Natürlich funken alle neuen Modelle weiterhin im 5G-Netz.

Die Notch wird kleiner

Die Displaygrößen bleiben mit 6,1 Zoll für das iPhone 13 und das iPhone 13 Pro sowie mit 5,4 Zoll für das iPhone 13 mini und 6,7 Zoll für das iPhone 13 Pro Max unverändert. Im iPhone 13 erreicht das Super Retina XDR Display eine rund 28 Prozent höhere Helligkeit bei 800 Nits, während die Spitzenhelligkeit 1.200 Nits beträgt. Noch besser sieht es bei den Pro-Modellen aus, die 1.000 Nits und somit 25 Prozent mehr Helligkeit erreichen als die Vorgängergeneration. Noch dazu wurde die Notch, die unter anderem die Frontkamera und die Face-ID-Sensoren beherbergt, um etwa 20 Prozent geschrumpft.

Längere Akkulaufzeit und neues 120-Hz-Display

Highlight ist aber das sogenannte ProMotion-Display im iPhone 13 Pro und im iPhone 13 Pro Max, das eine flüssige Bildwiedergabe von bis zu 120 Hz unterstützt. Das Surfen im Netz oder das Spielen von Games fühlt sich so deutlich flüssiger an. Das System passt die Bildwiederholrate aber automatisch an, beginnend bei 10 Hz, um energieeffizient zu arbeiten. Ein größerer Akku in Kombination mit einer energieeffizienteren Bauweise sorgt dafür, dass das iPhone 13 Pro Max rund 2 1/2 Stunden länger durchhalten soll, als es der direkte Vorgänger tut. Auch die anderen Geräte halten deutlich länger durch.

Bessere Kameras mit neuem Cinematic Mode

Apple hat zudem die Kameras der neuen iPhone-13-Serie verbessert. Das iPhone 13 und das iPhone 13 mini haben weiterhin eine Dual-Kamera an Bord, wobei die beiden Linsen jetzt diagonal angeordnet sind – womit zumindest in diesem Punkt ein neuer Look einzieht. Neu ist der sogenannte Cinematic Mode, mit dem kinoreife Videos gedreht werden können. Dabei spielt das System selbstständig mit der Tiefenschärfe und stellt Personen automatisch scharf, während der Hintergrund leicht verschwimmt. Natürlich kann der Fokus auch manuell gesteuert werden. Die Videos werden dadurch lebendiger und haben einen cineastischeren Look.

Neu ist auch die optische Bildstabilisierung mit Sensorverschiebung für die komplette iPhone-13-Reihe, nachdem die Funktion bislang ausschließlich dem iPhone 12 Pro Max vorbehalten war. Der Vorteil zeigt sich vor allem bei der Aufnahme unter schwierigen Lichtverhältnissen, denn die Kamera kann so rund 50 Prozent mehr Licht einfangen. Zugleich sind somit die Verschlusszeiten kürzer und auch Nachtaufnahmen profitieren von der Funktion. Die Pro-Modelle hingegen profitieren von einer verbesserten Ultraweitwinkel-Kamera, die jetzt auch Makrofotografie möglich macht. Motive können so – mit Mindestabstand von 2 Zentimetern – besonders nah eingefangen werden. Zudem beherrschen jetzt alle Kameras den Nachtmodus, womit die Fotografie bei Dunkelheit flexibler wird.

iPhone 13: Preise, Farben und Release

Das iPhone 13 und das iPhone 13 mini verkauft Apple in den Größen 128 GB, 256 GB und 512 GB Speicherplatz, die Pro-Modelle werden außerdem mit satten 1 TB Speicher angeboten.

Das iPhone 13 und das iPhone 13 mini gibt es in den Farben Rosé, Blau, Mitternacht, Polarstern und (PRODUCT)RED, die Pro-Modelle in Silber, Graphit, Gold und – ganz neu – in Sierrablau.

Das iPhone 13 Pro startet ab 1.149 Euro und das iPhone 13 Pro Max ab 1.249. Günstiger ist das iPhone 13 mini, das es bereits ab 799 Euro zu kaufen gibt, während das iPhone 13 zu Preisen ab 899 Euro angeboten wird.

Die Vorbestellung startet am 17. September um 14 Uhr, der Release steht eine Woche später am 24. September an.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iPhone 13

close
Bitte Suchbegriff eingeben