menu

Beste Musik-Streaming-App für iPhone und Android: 7 Empfehlungen

Young woman enjoying coffee listening to the music
Young woman enjoying coffee listening to the music Bild: © Thimkstock/iStockphoto/Marjan_Apostolovic 2017

Unterwegs Musik hören ist heute einfacher als je zuvor. Du hast die Wahl zwischen zahlreichen guten Musik-Apps der Streaming-Anbieter wie Spotify und Deezer für iPhone und Android. Wir stellen die bekanntesten und besten Musik-Streaming-Apps vor.

1. Spotify: Immer noch der Platzhirsch

Spotify-03 fullscreen
Spotify ist die bekannteste App für Musikstreaming. Bild: © Spotify 2020

Spotify ist die mit Abstand bekannteste und beliebteste App für Musikstreaming. Das liegt vor allem an der riesigen Anzahl von Songs, Künstlern und Podcasts, aber auch an der Tatsache, dass es ein kostenloses Grundpaket gibt. Das bietet zwar nur eingeschränkte Funktionen und Werbung, eignet sich aber perfekt zum reinschnuppern. Ein großer Pluspunkt ist die Tatsache, dass Spotify von Smartphone über PC bis hin zu Smart TV und Smart Speaker auf so ziemlich jedem Gerät nutzbar ist.

Kosten Angebot
Preis: kostenlos/ ab 9,99 Euro pro Monat Songs: über 60 Millionen

Qualität: 160 kbit/s (kostenlos), 320 kB/s (Premium)

Plattform: iOS, Android und mehr

2. Deezer: Der ewige Herausforderer

Deezer-03 fullscreen
Deezer hat ein attraktives Konkurrenzangebot zu Spotify. Bild: © Deezer 2020

Das Geschäftsmodell von Deezer ähnelt dem von Spotify stark. Der französische Anbieter kombiniert ebenfalls ein kostenloses Schnupperangebot mit einem optionalen monatlichen Abo. Besonders stechen bei Deezer das riesige Angebot an Internet-Radiosendern und die Funktion SongCatcher hervor. Letztere kann ähnlich wie Shazam Songs identifizieren, die Du in Deiner Umgebung hörst.

Kosten Angebot
Preis: kostenlos/ ab 9,99 Euro pro Monat Songs: über 56 Millionen

Qualität: 320 kbit/s

Plattform: iOS, Android und mehr

3. Apple Music: Nah dran an den Künstlern

Apple Music fullscreen
Apple Music funktioniert nicht nur mit dem iPhone. Bild: © Apple 2016

Apple Music gibt es nicht nur für Apple-Geräte. Die App wartet mit einem riesigen Katalog an Songs, Alben und Künstlern auf und bietet darüber hinaus auch Extra-Content von und mit den verschiedenen Bands und Solo-Künstlern. Darunter sind unter anderem Dokumentationen, Konzertauftritte und mehr. Apple Music unterstützt auch auf Android-Geräten sämtliche wichtigen Komfort-Funktionen, wie etwa das Streamen über Chromecast. Eine kostenlose Variante wie bei Spotify und Deezer gibt es hier jedoch nicht.

Kosten Angebot
Preis: ab 9,99 Euro pro Monat Songs: über 53 Millionen

Qualität: 256 kbit/s

Plattform: iOS, Android und mehr

4. YouTube Music: Für Fans von Musikvideos

YouTube-Music fullscreen
YouTube Music ist die beste App für Musikvideos. Bild: ©YouTube/YouTube Music 2018

Genau wie Spotify und Deezer bietet auch YouTube Music ein kostenloses Grundangebot. Dabei können Nutzer im Prinzip den kompletten Katalog durchstöbern, jedoch nur, wenn die App im Vordergrund auf dem Smartphone ausgeführt wird und das Display eingeschaltet ist. Nebenbei Musik hören, während das Handy in der Hosentasche steckt, geht also nur für zahlende Nutzer. Das Highlight von YouTube Music ist die breite Verfügbarkeit von Musikvideos, die andere Dienste nicht in vergleichbarer Form bieten können. Aber es gibt auch 60 Millionen Songs zum Streamen, da wird es nicht so schnell langweilig.

Kosten Angebot
Preis: kostenlos/ ab 9,99 Euro pro Monat Songs: über 60 Millionen

Qualität: 256 kbit/s

Plattform: iOS, Android und mehr

5. Amazon Music: Für Prime-Mitglieder

Amazon-Music fullscreen
Amazon Music richtet sich vornehmlich an Prime-Mitglieder. Bild: © Amazon 2020

Amazon Music ist vor allem für Prime-Mitglieder sinnvoll. Die bekommen das Grundpaket mit rund 2 Millionen Songs nämlich als Bestandteil ihrer Mitgliedschaft ohne zusätzliche Kosten. Für das Komplettpaket Music Unlimited zahlen sie mit 7,99 Euro auch weniger als Nicht-Mitglieder. Gegen einen weiteren Aufpreis gibt es bei Amazon sogar Hi-Res-Streaming mit bis zu 850 kbit/s.

Kosten Angebot
Preis: Prime-Mitgliedschaft/ für Music Unlimited zusätzlich 7,99 Euro Songs: über 2 Millionen/ 40 Millionen

Qualität: 320 kbit/s / Amazon Music HD mit 850 kbit/s

Plattform: iOS, Android und mehr

6. Soundcloud: Für Newcomer

Sloundcloud-Logo fullscreen
Bei Soundcloud kannst Du Musik abseits des Mainstreams entdecken. Bild: © Soundcloud 2020

Bei Soundcloud findest Du vor allem Musiker, die noch keinen Vertrag bei einem Major-Label ergattert haben, aber trotzdem ziemlich gute Musik fabrizieren. Es gibt eine gigantische Auswahl an Tracks, Remixes und Podcasts und Nutzer haben sogar die Möglichkeit, mit den Künstlern persönlich in Austausch zu treten. Für noch mehr Tracks und die Option, Songs auch für die Offline-Wiedergabe herunterzuladen, gibt es mit Soundcloud Go zudem ein kostenpflichtiges Abo-Modell.

Kosten Angebot
Preis: kostenlos/ 5,99 Euro pro Monat Songs: über 150 Millionen

Qualität: 256 kbit/s

Plattform: iOS, Android und mehr

7. Bandcamp: Musik direkt von den Künstlern

Bandcamp fullscreen
Bandcamp ermöglicht Künstlern den Eigenvertrieb. Bild: © Bandcamp 2020

Bandcamp bietet Musikern und Bands die Möglichkeit, ihre Musik direkt zu vertreiben. Diese können ihre Musik zu selbst festgelegten Preisen verkaufen. Von dem eingenommenen Geld geht ein Teil an die Plattform selbst. Dabei werden Songs und Alben oft aber nicht nur zum Streamen, sondern auch zum Download – teilweise sogar im hochauflösenden FLAC-Format – angeboten.

Kosten Angebot
Preis: je nach Künstler Songs: über 100 Millionen

Qualität: variabel

Plattform: iOS, Android und mehr

 

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Musik

close
Bitte Suchbegriff eingeben