Beste Split-Klimaanlage: Das musst Du vor dem Kauf wissen

beste-split-klimaanlage-header-bomann
Eine Split-Klimaanlage sorgt für ein angenehmes Raumklima. Bild: © Bomann 2022

Split-Klimaanlagen haben viele Vorteile gegenüber normalen Klimageräten (sogenannten Monoblocks). Sie sind energieeffizient, sehr leise und können mehr als nur Räume kühlen. Hochwertige Modelle können eine Wohnung bzw. einen Raum auch heizen oder entfeuchten.

Von Sven Wernicke

Wichtig: Die Installation einer Split-Klimaanlage solltest Du einem Profi überlassen. Denn der Einbau ist sehr aufwendig – vor allem bei der Nachrüstung. Bei einer unsachgemäßen Montage kann klimaschädliches Kältemittel austreten. Abgesehen davon ist der Einstieg in die Welt der Split-Klimaanlagen weder kompliziert noch sehr kostspielig.

Was sind Split-Klimageräte und wie funktionieren sie?

Split-Klimaanlagen wie die Bomann CL 6044 CB und die Kältebringer KB51 bestehen aus zwei Komponenten: einem Innengerät und einem Außengerät. Sie sind mit einem oder mehreren Schläuchen verbunden.

Split-Klimageräte Jetzt kaufen bei

 

Das Innengerät befindet sich in dem Raum, den Du kühlen willst. Es handelt sich um den sogenannten Wärmetauscher. Er zieht die warme Raumluft an und gibt sie an das Kältemittel ab, das im Innern des Geräts zirkuliert. Erhitzt sich das Kältemittel, verändert es seinen Aggregatzustand von flüssig zu gasförmig.

Über eine Kältemittelleitung gelangt das Gas in das Außengerät, das sich außerhalb des Gebäudes befindet, etwa auf einer Terrasse, einem Balkon oder auf dem Dach bzw. an der Hauswand. Hier wird das Gas zum Kompressor geleitet. Dieser kühlt das erwärmte Gas ab, das Kältemittel verflüssigt sich wieder. Die Wärme wird nach draußen geleitet und das Kältemittel fließt zurück in das Innengerät, sodass der Kreislauf von vorn beginnen kann.

Das bedeutet: Eine Split-Klimaanlage kühlt die Raumluft nicht, sondern entzieht ihr nach und nach die Wärme. Soll ein Split-Klimagerät heizen statt kühlen, wird der gesamte Prozess umgekehrt. Das Konzept ist vergleichbar mit dem einer Wärmepumpe.

Empfehlenswerte Split-Klimaanlagen

Im Folgenden stellen wir einige empfehlenswerte Split-Klimaanlagen vor. Da die Technik immer ausgefeilter wird, sind die Geräte nicht mehr so teuer wie noch vor einigen Jahren. Und sie bieten inzwischen allerlei Komfortfunktionen. Gerade Kombi-Anlagen zum Kühlen, Heizen und Entfeuchten sind beliebt.

Tipp: Suchst Du eine mobile Split-Klimaanlage? Die gibt es leider nicht. In diesem Fall solltest Du zu einem regulären Klimagerät greifen.

Frische für Dein Zuhause Mehr erfharen bei

 

Bomann CL 6044 CB: Split-Klimagerät für kleinere Räume

beste-split-klimaanlage-bomann-cl-6044-cb fullscreen
Die CL 6044 CB eignet sich gut für kleine Räume. Bild: © Bomann 2022

Die empfohlene Raumgröße für die CL 6044 CB liegt bei 25 Quadratmetern. Mit der 4-in-1-Klimaanlage kannst Du zum Beispiel in Deinem Wohnzimmer für ein angenehmes Raumklima sorgen. Bomann verspricht einen durchschnittlichen Geräuschpegel von 22 Dezibel im Innenraum – das entspricht einem Flüstern.

Praktisch ist die mitgelieferte Infrarot-Multifunktionsfernbedienung. Das Montagematerial für den Fachmann liegt bei, ebenso wie eine fünf Meter lange Kälteleitung für die Verbindung von Innen- und Außengerät.

Die wichtigsten Daten:

  • Split-Klimagerät zum Kühlen, Heizen, Ventilieren und Entfeuchten
  • Kühlmittel: R32
  • Kühlleistung: 9.000 BTU/h
  • Selbstreinigungsfunktion, Aktivkohlefilter für die Luftreinigung
  • Nur Wandmontage

Bomann CL 6044 CB Jetzt kaufen bei

 

Was bedeutet BTU/h?
BTU/h steht für British Thermal Unit per Hour. Die Einheit gibt die Kühlleistung einer Klimaanlage pro Stunde an. Je höher die Kühlleistung, umso größere Räume kann ein Klimagerät zuverlässig kühlen.

Kältebringer KB34WH: Mit Anbindung ans Smart Home

beste-split-klimaanlage-kältebringer-kb34wh fullscreen
Die KB34WH kannst Du problemlos in Dein Smart Home einbinden. Bild: © Kältebringer 2022

Der Name des Herstellers ist Programm: Die KB34WH von Kältebringer kühlt Räume bis 55 Quadratmeter. Wenn Du großen Wert auf eine leise Split-Klimaanlage legst, bist Du hier richtig: Im Sleep-Modus kommt das Kältebringer-Modell auf gerade einmal 19 Dezibel.

Bereits integriert ist ein Wi-Fi-Modul zur Anbindung ans Smart Home und zur Steuerung via App. Zusätzlich unterstützt das Gerät die Sprachassistentin Alexa und ist mit Google Home kompatibel. Montagematerial, Verbindungskabel und eine fünf Meter lange Kälteleitung sind im Lieferumfang enthalten.

Die wichtigsten Daten:

  • Split-Klimagerät zum Kühlen, Heizen und Entfeuchten
  • Kühlmittel: R32
  • Kühlleistung: 12.000 BTU/h
  • Selbstreinigungsfunktion, Aktivkohlefilter für die Luftreinigung
  • Wahlweise mit Wandhalterung oder Bodenkonsole

Kältebringer KB34WH Jetzt kaufen bei

 

Kältebringer KB51: Ideal für große Räume

beste-split-klimaanlage-kältebringer-kb51 fullscreen
Perfekt zum Kühlen größerer Räume: die KB51 von Kältebringer. Bild: © Kältebringer 2022

Mit der KB51 kannst Du große Räume bis knapp 100 Quadratmeter kühlen. Auch die Entfeuchtungsleistung (1,5 Liter pro Stunde) ist beachtlich. Da kann das zuvor genannte Modell KB34 nicht mithalten. Genau wie das Schwestermodell bietet die KB51 den besonders leisen Sleep-Modus mit 19 Dezibel.

Auch die KB51 unterstützt WLAN für die App-Steuerung sowie Google Home und Alexa. Eine Fernbedienung ist ebenfalls inklusive. Auch hier bekommst Du das nötige Montage- und Verbindungsmaterial für den Fachmann gleich mitgeliefert.

Die wichtigsten Daten:

  • Split-Klimagerät zum Kühlen, Entfeuchten und Heizen
  • Kühlmittel: R32
  • Kühlleistung: 18.000 BTU/h
  • Selbstreinigungsfunktion, Aktivkohlefilter für die Luftreinigung
  • Wahlweise mit Wandhalterung oder Bodenkonsole

Kältebringer KB51 Jetzt kaufen bei

 

Vorteile moderner Split-Klimageräte

Im Vergleich zu herkömmlichen Monoblock-Klimaanlagen haben Split-Klimageräte viele Vorteile:

  • Deutlich leiser, da nur die Außengeräte Geräusche produzieren
  • Innengeräte nehmen weniger Platz weg, dank Wand- oder Deckenmontage
  • Viel effizienter, dank intelligenter Kühlprozesse
  • Günstiger im Betrieb, da die höhere Effizienz Strom und damit Geld spart
  • Leichtere Wartung, zum Beispiel beim Wechsel von Selbstreinigungsfiltern
  • Optimale Kühlung und volle Kontrolle über die gewünschten Temperaturen, dank moderner Technik (Sensoren, Smart-Home-Steuerung)

Welches Kältemittel nutzen Split-Klimaanlagen?

Am weitesten verbreitet ist mittlerweile das Kühlgas R32 (Difluormethan), das für seine guten Effizienzwerte bekannt ist. Andere Kältemittel verlieren zunehmend an Bedeutung, darunter das Kältegas R410A: Es ist klimaschädlicher als R32, wird aber immer noch in einigen Anlagen genutzt. R410A könnte in den kommenden Jahren verboten werden.

Perspektivisch dürfte das klimafreundliche Kältemittel R290 (Propan) an Bedeutung gewinnen. Bis dahin gilt R32 als Empfehlung, wenn Du über den Kauf einer Split-Klimaanlage nachdenkst.

Kühlmittel sind Sache des Fachmanns

Das Kältemittel in Split-Klimaanlagen kann das Klima stark belasten, wenn es austritt. Deshalb dürfen nur Experten Split-Klimaanlagen einbauen und Kältemittel nachfüllen. Zertifizierte Fachbetriebe helfen Dir auch bei der Wahl eines geeigneten Standorts für ein Split-Klimagerät.

Das solltest Du beim Kauf eines Split-Klimageräts beachten

  • Einbau der Klimaanlage: Innen- und Außengerät der Split-Klimaanlage müssen in der Regel an Wand, Decke oder Boden montiert werden. Prüfe, ob der Einbau bei Dir überhaupt möglich ist. Wohnst Du zur Miete, brauchst Du außerdem die Erlaubnis Deines Vermieters.
  • Professionelle Montage: Bereits beim Kauf einer Split-Klimaanlage musst Du nachweisen, dass Du eine fachgerechte Montage und Wartung durchführen lässt.
  • Kühlleistung: Wie groß ist der Raum, den Du kühlen möchtest? Welche Leistung ist hierfür erforderlich? Grob einplanen solltest Du 200 bis 350 BTU/h pro zu kühlendem Quadratmeter. Zu starke Split-Klimaanlagen verbrauchen unnötig viel Energie, zu schwache schaffen es nicht, einen Raum richtig zu kühlen. Im Zweifel hilft auch hier der Fachmann, die nötige Kühlleistung präzise zu berechnen.
  • Geräuschpegel: Auch gute Split-Geräte erreichen unter Volllast einen gewissen Geräuschpegel, der drinnen hörbar ist. Mit bis zu 55 Dezibel solltest Du rechnen. Das entspricht der Lautstärke von Regen oder einem leisen Gespräch. Bist Du lärmempfindlich, sollten die vom Hersteller angegebenen Werte nicht (deutlich) höher sein.
  • Weitere Features: Viele Klimageräte bieten intelligente Steuerungsoptionen via App oder eine Anbindung ans Smart Home. Das kann sehr praktisch sein. Nahezu alle Klimaanlagen verfügen über Timer und umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten der Temperatur. Sinnvoll ist ggf. ein leiser Nachtmodus – je nachdem, wo Du das Klimagerät betreibst.
Angebot
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Klima

close
Bitte Suchbegriff eingeben