menu

Der OMEN 45L ist der erste Gaming-PC mit externer Wasserkühlung

HP-Omen-45L-40L
Der OMEN 40L und der OMEN 45L. Bild: © HP 2022

OMEN by HP will Hardcore-Gamer mit seiner neuen Desktop-Reihe überzeugen. Der OMEN 45L und 40L setzen auf hochwertige Komponenten, sind umfangreich aufrüstbar und bieten eine neue Kühltechnik.

Nachdem OMEN by HP in den letzten Jahren eine Reihe kompakter Desktop-PCs für Gamer veröffentlicht hat, sollen die neuen Geräte der OMEN-Reihe eindeutig das High-End-Segment ins Visier nehmen. Auf der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas hat der Hersteller mit dem OMEN 45L und dem OMEN 40L zwei Modelle vorgestellt, bei denen selbst überzeugte Selbstbau-Spezialisten schwach werden könnten.

PC mit Extra-Kammer für Wasserkühlung

Der OMEN 45L ist dabei das Top-Modell. Wie der Name schon verrät, fasst das Gehäuse 45 Liter und darf somit als Midi-Tower gelten. Die Besonderheit des Computers ist eine separate "Cryo Chamber" im oberen Bereich des Gehäuses, die sogar als echte Weltneuheit im PC-Sektor durchgeht. Diese bietet Platz für eine Wasserkühlung. Da die Kammer vom Rest des Innenraumes getrennt ist, saugt die Wasserkühlung keine warme Luft aus dem Inneren des Computers, sondern zieht kalte Luft von außen an. Dadurch soll sich die Kühlleistung im Vergleich zu herkömmlichen Gehäusen um bis zu 6 Grad erhöhen.

Top-Prozessoren von Intel und AMD

Was im OMEN 45L gekühlt wird, sind die neuen Intel-Prozessoren der 12. Generation (Alder Lake), wobei HP hier Ausstattungen bis hin zum 14-Kerner Core i9-12900K anbieten will. Alternativ soll es auch AMD-Prozessoren bis hin zum 12-Kerner Ryzen 9 5900X geben. Auch bei der Grafikkarten-Auswahl will OMEN by HP eine gewisse Bandbreite anbieten. So werden neben Nvidia-GPUs bis hin zur GeForce RTX 3090 auch AMD-Modelle bis hin zur Radeon RX 6700XT offeriert.

HP-Omen-45L fullscreen
Der HP OMEN 45L mit der Cryo Chamber über dem Innenraum.

Beim Arbeitsspeicher springt der Hersteller noch nicht auf den neuen DDR5-Zug auf, sondern bietet Slots für klassischen DDR4-Speicher. Das mag an der allgemeinen DDR5-Knappheit liegen oder auch daran liegen, dass die angebotenen AMD-Prozessoren die neue Speicherart noch nicht unterstützen. Bis zu 64 GB Arbeitsspeicher sollen in den Ausführungen des OMEN 45L stecken.

Auch bei den sonstigen Komponenten will sich HP nicht Lumpen lassen. So gibt es schnelle NVMe-SSDs auf PCIe-4.0-Basis von Western Digital, sowie Netzteile und Lüfter von Cooler Master. Alle Komponenten sollen dem gängigen ATX-Standard entsprechen, sodass sich der OMEN 45L nachträglich nach Belieben auf- und umrüsten lässt.

Der OMEN 40L als großer "kleiner Bruder"

Der kleinere OMEN 40L ist im Gegensatz dazu so etwas wie die "Budget-Variante" des 45L. Hier verzichtet HP auf die Cryo Chamber und die Wasserkühlung entfällt zu Gunsten eines klassischen Luftkühlers für den Prozessor. Ansonsten will der Hersteller beim OMEN 40L aber die gleiche Modularität anbieten wie beim großen Bruder.

In den USA sind die neuen OMEN-PCs ab sofort verfügbar. Für den großen 45L werden dabei mindestens 1899,99 US-Dollar fällig. Zu Preisen und Verfügbarkeit in Deutschland hat sich der Hersteller bislang nicht geäußert.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema CES

close
Bitte Suchbegriff eingeben