menu

Galaxy S22 & S22+: Renderbilder zeigen noch geheime Samsung-Phones

samsung-galaxy-s22
So könnte das kommende Samsung Galaxy S22 aussehen. Bild: © @OnLeaks/Zouton 2021

Anfang des kommenden Jahres wird Samsung die neuesten Modelle seiner Galaxy-S-Serie vorstellen. Vorab sind nun bereits zahlreiche Renderbilder aufgetaucht, die das S22 und S22+ zeigen sollen. Die Grafiken verraten auch ein paar technische Details.

Die neuen Renderbilder stammen von Steve Hemmerstoffer (@OnLeaks), der für seine guten Verbindungen in die Branche und seine oft korrekten Leaks bekannt ist. Auch wenn Samsung sich natürlich nicht zu den neuen Bildern äußert, ist es wahrscheinlich, dass das Galaxy S22 und S22+ tatsächlich so aussehen werden, wie hier zu sehen.

Galaxy S22: Design wie beim Vorgänger

Wie auf den Renderbildern zu erkennen, die von Hemmerstoffer und Zouton veröffentlicht wurden, unterscheidet sich das Design des S22 offenbar kaum vom Vorgänger. Das Display kommt demnach erneut ohne Notch aus. Stattdessen verbaue Samsung wieder eine Punch-Hole-Kamera. Auf der Rückseite befinde sich an gleicher Stelle wie beim S21 das leicht erhabene Kameramodul mit drei Linsen. Dem Leak zufolge soll die Erhebung jedoch "verbessert" worden sein. Was das genau bedeutet, ist unklar.

Offenbar wird die Standard-Ausführung der S22-Generation jedoch kleiner als das Standard-S21. Nur 6 anstatt 6,6 Zoll soll das Display des S22 messen, schreibt Zouton. Die Hauptkamera auf der Rückseite soll einen 50-Megapixel-Sensor bieten. Das Ultraweit- und Teleobjektiv einen 12-MP-Sensor.

Galaxy S22+: Ändert Samsung den Namen?

Auch das Galaxy S22+ unterscheidet sich optisch offenbar kaum vom Vorgänger. fullscreen
Auch das Galaxy S22+ unterscheidet sich optisch offenbar kaum vom Vorgänger. Bild: © @OnLeaks/91mobiles 2021

Auch beim S22+ scheint Samsung designtechnisch auf bekannten Wegen zu schreiten. Punch-Hole-Kamera im Bildschirm und 3-Linsen-Kameramodul auf der Rückseite in der linken oberen Ecke sorgen auch hier für kaum offensichtliche Unterschiede zum Vorgänger. Veröffentlicht wurden die Renderbilder von Hemmerstoffer bei 91mobiles. Der Blog schreibt, dass die Grafiken mit dem Namenszusatz "Pro" versehen sind. Grund für die Spekulation, dass Samsung den Namen des mittleren Modells der S22-Generation von "Plus" zu "Pro" ändern könnte. Das iPhone lässt grüßen – sicher ist dies aber nicht.

91mobiles zufolge werden alle S22-Modelle mit einem Snapdragon 898/895 von Qualcomm oder Exynos 2200 von Samsung ausgerüstet sein – abhängig vom Verkaufsland. Die Displaydiagonale soll wieder 6,5 Zoll betragen. Die Kameraausstattung soll identisch sein mit dem Galaxy S22. Die Akkukapazität liegt angeblich bei 4.500 mAh. Alle Galaxy S22-Modelle sollen zudem eine Bildwiederholrate von maximal 120 Hertz bieten.

Typischerweise präsentiert Samsung seine neuen Galaxy-S-Phones im Februar. Ein bisschen Wartezeit gibt es also noch. Wir sind gespannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Galaxy S22

close
Bitte Suchbegriff eingeben