menu

Galaxy Z Fold 3: Alle Specs & neue Bilder vor Unpacked-Event geleakt

Galaxy-Z-Fold-3-geöffnet-außen
Das Galaxy Z Fold 3 kann bei der Hardware mit aktuellen Smartphones mithalten. Bild: © Winfuture 2021

Kurz vor der offiziellen Vorstellung des Galaxy Z Fold 3 auf Samsungs Unpacked-Event sind bereits alle offiziellen Specs des faltbaren Smartphones geleakt. Außerdem wurden jede Menge neue Marketing-Bilder des faltbaren Samsung-Handys veröffentlicht. Wie schon beim Vorgänger erwartet uns auch in diesem Jahr ein Falt-Smartphone mit Flaggschiffqualitäten.

Der Webseite Winfuture liegen bereits einige Tage vor der offiziellen Vorstellung des Galaxy Z Fold 3 am 11. August alle wichtigen Spezifikationen zum Klapphandy vor. Ein Snapdragon 888 mit acht Kernen soll für hohe Rechenleistung sorgen. Dazu kommen 12 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 256 oder 512 interner Speicher. Der 4.400-mAh-Akku sollte auch bei intensiver Nutzung mindestens einen vollen Tag reichen.

Ansonsten verfügt das Galaxy Z Fold 3 noch über einen USB-C-Anschluss, ax-WLAN (Wi-Fi 6), Bluetooth 5.0, NFC und Dolby-Atmos-Lautsprecher. Selbstverständlich wird auch die Eingabe per S Pen unterstützt.

Galaxy-Z-Fold-3-cover-braun fullscreen
Auch mit Schutzhülle erweckt das Galaxy Z Fold 3 einen edlen Eindruck. Bild: © Winfuture 2021
Galaxy-Z-Fold-3-gefaltet fullscreen
Zusammengeklappt passt das Galaxy Z Fold 3 locker in die Hosentasche. Bild: © Winfuture 2021
Galaxy-Z-Fold-3-cover-braun
Galaxy-Z-Fold-3-gefaltet

Kleine, aber feine Neuerungen

Bei den beiden Displays gibt es im Vergleich zum Vorgänger kaum Veränderungen: Das innere Dynamic AMOLED-Display des Galaxy Z Fold 3 misst erneut 7,6 Zoll und bietet eine Auflösung von 2208 x 1768 Pixel. Auch das äußere Display ist mit einer Größe von 6,2 Zoll und einer Auflösung von 2268 x 832 Pixel exakt wie beim Vorgänger. Allerdings unterstützen beim Galaxy Z Fold 3 dieses Mal beide Displays eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Beim Galaxy Fold 2 schafft das äußere Display maximal 60 Hertz.

Beide Displays sind mit Gorilla Glass Victus geschützt. Laut Samsung soll das Galaxy Z Fold 3 problemlos 200.000 Faltvorgänge überstehen. Dies entspricht mehr als 100 Faltungen pro Tag über einen Zeitraum von 5 Jahren. Ein wenig überraschend ist die IPX8-Zertifizierung. Diese bescheinigt dem Falt-Smartphone eine Wasserdichte für Tiefen von bis zu einem Meter. Anscheinend ist es Samsung gelungen, das Smartphone trotz beweglicher mechanischer Teile gut abzudichten.

Kein Kamerawunder, aber mit interessanter Selfie-Kamera

Für Foto-Enthusiasten dürfte das Galaxy Z Fold 3 eher uninteressant sein. Die Triple-Kamera auf der Rückseite ist im Vergleich zu anderen Flaggschiffen unspektakulär. Im Kameramodul finden eine 12-Megapixel-Hauptkamera, eine 12-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera und ein 12-Megapixel-Zoom-Objektiv mit zweifacher Vergrößerung Platz.

Galaxy-Z-Fold-3-geöffnet fullscreen
Unter dem inneren Display des Galaxy Z Fold 3 versteckt sich eine Selfie-Kamera. Bild: © Winfutuere 2021

Ein wenig interessanter sind die beiden Selfie-Kameras. Die Kamera auf der Vorderseite bietet zehn Megapixel und ist in einem Loch im äußeren Display untergebracht. Bei der zweiten Kamera handelt es sich um eine Unter-Display-Kamera, die sich unter dem inneren Display versteckt. Mit nur vier Megapixeln fällt die Auflösung dieser Kamera allerdings recht gering aus.

Noch hat Samsung keinen offiziellen Preis für das Galaxy Z Fold 3 genannt. Den wird das Unternehmen wohl erst bei der Vorstellung am 11. August bekanntgeben. Leaker rechnen damit, dass das Smartphone circa 1.899 Euro kosten wird.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Samsung

close
Bitte Suchbegriff eingeben