menu

Gerücht bestätigt? Nur das iPhone 14 Pro könnte den A16-Chip bekommen

apple-iphone-14-pro-render-letsgodigital
Das Gerücht scheint sich zu bestätigen: Es bekommen wohl nur die iPhone-14-Pro-Modelle Apples neuen A16-Chip. Bild: © LetsGoDigital/Technizo Concept 2022

Seit einiger Zeit kursiert ein Gerücht, dass die neuen iPhone-14-Modelle angeblich mit unterschiedlichen Chips kommen. Während iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max mit dem neuen A16-Bionic-Chip ausgestattet sein sollen, könnten iPhone 14 und iPhone 14 Max lediglich den A15-Chip aus dem Vorgänger erhalten. Ein neuer Bericht scheint dieses Gerücht zu bestätigen.

Der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo deutete bereits im März an, dass möglicherweise nur die iPhone-14-Pro-Modelle mit Apples neuestem Chip, dem A16 Bionic, ausgestattet werden. Das iPhone 14 und iPhone 14 Max sollen ihm zufolge noch den A15-Chip bekommen. Ein Bericht des chinesischen Marktforschungsinstituts TrendForce bestätigt nun Kuos Informationen.

Verfolgt Apple mit den unterschiedlichen Chips eine neue Verkaufsstrategie?

In dem TrendForce-Bericht geht es hauptsächlich um die Analyse des Smartphone-Markts im ersten Quartal 2022. Allerdings erwähnt er auch die in diesem Herbst erscheinenden iPhone-14-Modelle. Anders als früher werden die neuesten Prozessoren nur in der Pro-Serie zum Einsatz kommen, heißt es dort. TrendForce vermutet hinter dieser Entscheidung eine angepasste Verkaufsstrategie. Mit der steigenden Inflation ändere sich das Kaufverhalten der Benutzer. Apples neue Strategie mache die iPhone-14-Serie für mehr Käufer attraktiver, heißt es im Bericht.

Aus Alt mach Neu: Bekommt das iPhone 14 trotzdem einen "neuen" Chip?

Wie die Webseite 9to5Mac anmerkt, könnte ein Großteil von iPhone-Käufern allerdings gar nicht realisieren, dass im iPhone 14 und iPhone 14 Max ein älterer Chip steckt. Denn Apple habe, was die Benennung der eigenen Chips angeht, eine clevere Strategie. Als Beispiel führt die Website den M1-Chip an. Dieser sei im Grunde nur ein verbesserter A14-Chip mit mehreren CPU- und GPU-Kernen. Apple hätte diesen Chip auch A14X nennen können, findet 9to5Mac. M1 klinge aber nach etwas ganz Neuem.

Aktuell gibt es zwei Versionen des A15-Chips, einen mit 4 GB Arbeitsspeicher und vier GPU-Kernen aus dem iPhone 13 und einen weiteren mit 6 GB Arbeitsspeicher und fünf GPU-Kernen aus dem iPhone 13 Pro. Da alle iPhone-14-Modelle über 6 GB Arbeitsspeicher verfügen werden, geht 9to5Mac davon aus, dass das iPhone 14 und iPhone 14 Max die A15-Variante aus dem iPhone 13 Pro bekommen wird – möglicherweise mit einer neuen Bezeichnung für den Chip.

Angebot
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben