menu

Google Pixel 5a erscheint angeblich am 26. August für 450 Dollar

pixel5a-render-onleaks
Das Google Pixel 5a wird hierzulande wahrscheinlich nicht erscheinen. Bild: © OnLeaks 2021

Es gibt Neuigkeiten zum Pixel 5a: Das Google-Smartphone soll angeblich am 26. August veröffentlicht werden und rund 450 US-Dollar kosten. Laut Aussagen von Google wird das Pixel 5a aber nur in Japan und den USA erscheinen.

Wie der bekannte Leaker Jon Prosser auf der Webseite Front Page Tech berichtet, steht der Launch des Google Pixel 5a unmittelbar bevor. Ab dem 26. August soll das Smartphone sowohl online als auch in Google Stores in Japan und den USA erhältlich sein. Auf der Website listet Prosser auch die finalen Specs des Pixel 5a auf, die er laut eigener Aussage von einer verlässlichen Quelle erfahren haben will.

Diese Hardware steckt angeblich im Pixel 5a

Prosser zufolge wird es das Pixel 5a nur in einer einzigen Farbvariante geben: Mostly Black. Das kontrastreiche OLED-Display des Smartphones soll 6,4 Zoll groß sein und Bildwiederholraten von 60 bis 90 Hertz unterstützen. Zum Vergleich: Flaggschiff-Handys wie das Samsung Galaxy S21 5G sind bei 120 Hertz angelangt, was für eine noch flüssigere Darstellung von Bewegtinhalten sorgt.

Wie schon beim Pixel 5 soll auch beim Pixel 5a ein Snapdragon 765G zum Einsatz kommen. Die Größe des Arbeitsspeichers sinkt hingegen. Anstatt 8 GB wie beim Vorgänger wird das Pixel 5a wohl nur 6 GB RAM besitzen. Dafür gibt es ein kleines Upgrade beim Akku. Dieser hat mit 4.650 mAh nun ein leicht höhere Kapazität als beim Pixel 5 (4.080 mAh), kann aber wohl nicht mehr kabellos geladen werden.

Bei den Kameras soll alles beim Alten bleiben. Demnach wird das Pixel 5a eine 12,2-Megapixel-Hauptkamera sowie eine 16-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera haben. Im Gegensatz zum Pixel 5 wird der Nachfolger aber einen Klinkenanschluss besitzen.

Kein EU-Release geplant: Ist die Chip-Knappheit schuld?

Warum genau das Pixel 5a nur in den USA und Japan verkauft werden soll, ist unbekannt. Jon Prosser und Ars Technica mutmaßten bereits im April 2021, dass die eingeschränkte Verfügbarkeit mit der globalen Chip-Knappheit in Verbindung stehen könnte.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google

close
Bitte Suchbegriff eingeben