menu

Huawei P50 Pocket: Falt-Smartphone auf den Spuren des Galaxy Z Flip3

Das Huawei P50 Pocket wird wohl 2022 nach Deutschland kommen.
Das Huawei P50 Pocket wird wohl 2022 nach Deutschland kommen. Bild: © Huawei 2021

Huawei bringt mit dem P50 Pocket ein neues Foldable heraus. Es könnte als direkter Konkurrent des Samsung Galaxy Z Flip3 durchgehen. Das schicke Klapp-Gerät soll dabei ohne nennenswerte Display-Falte auskommen.

Nachdem Samsung in diesem Jahr mit dem faltbaren Smartphone Galaxy Z Flip3 für Aufsehen sorgen konnte, bringt Huawei mit dem P50 Pocket einen direkten Konkurrenten in den Handel. Das Falt-Smartphone wurde am Donnerstag offiziell vorgestellt und ist in China schon erhältlich.

Klapphandy mit High-End-Display

Ähnlich wie das Samsung Galaxy Z Flip3 faltet sich auch das P50 Pocket entlang einer vertikalen Achse und wird so zu einem kompakten kleinen Gerät, das in jede Hosentasche passt. Aufgeklappt verfügt das Gerät über ein 6,9-Zoll-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.790 x 1.188 Pixeln und einer Bildwiederholungsrate von 120 Hz. Die leichte Knickfalte, die Falt-Smartphones bislang auszeichnet, soll beim Huawei P50 Pocket dank eines sogenannten Waterdrop-Scharniers sehr dezent ausfallen. Bislang konnten wir dies jedoch nicht selbst überprüfen.

Auf der Außenseite des Smartphones befindet sich ein zweites Display, das kreisrund ist und eine Größe von 1,04 Zoll aufweist. Hier werden Dinge wie Uhrzeit und Benachrichtigungen angezeigt. Das Display soll jedoch auch als Sucher für die Kamera funktionieren. Die wartet mit drei Linsen auf, wobei der Hauptsensor mit 40 Megapixeln auflöst. Ein zweiter 32-Megapixel-Sensor soll vor allem mit hoher Farbtreue punkten und eine dritte 13-Megapixel-Optik ist für Ultraweitwinkel-Aufnahmen zuständig. Zusätzlich gibt es im aufgeklappten Zustand noch eine 10,7-Megapixel-Kamera für Videocalls.

Starke Hardware, aber weiterhin kein Google

Angetrieben wird das P50 Pocket von einem Snapdragon 888 mit 8 GB Arbeitsspeicher, während der interne Speicher mit 256 GB auch recht üppig ausfällt. Dieser ist leider nicht per microSD-Karte erweiterbar. Es gibt jedoch die Option, zwei SIM-Karten im Gerät zu nutzen – allerdings nur mit 4G. Der 4000-mAh-große Akku kann über das mitgelieferte 40-Watt-Netzteil aufgeladen werden, bietet jedoch kein Wireless-Charging.

Das Huawei P50 Pocket wird mal wieder nicht mit Google-Diensten ausgestattet, sondern setzt auf Huaweis eigene Software EMUI 12 mit dem hauseigenen App-Store. Das bedeutet nach wie vor eine eingeschränkte App-Auswahl im Vergleich zu den meisten anderen Android-Geräten.

In China wird das Gerät für umgerechnet 1.210 Euro angeboten. Preise und Verfügbarkeit für Deutschland und Europa wurden vom Hersteller noch nicht bekanntgegeben. Da aber schon eine internationale Website für das P50 Pocket existiert, rechnen wir im nächsten Jahr auch hierzulande mit einem Release.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Huawei

close
Bitte Suchbegriff eingeben