menu

iPad Air 5 vs. iPad Air 4: Welches Tablet kaufen?

Wir verraten, was das iPad Air 5 besser macht als das iPad Air 4.
Wir verraten, was das iPad Air 5 besser macht als das iPad Air 4. Bild: © Apple 2022

Apple hat das neue iPad Air 5 offiziell vorgestellt und dem Tablet einen stärkeren Chipsatz spendiert. Doch ist das alles? Lohnt sich der Umstieg und was sind die Unterschiede zwischen dem iPad Air 5 und dem iPad Air 4? Unser Vergleich verrät's.

Design und Display

ipad-family fullscreen
Das iPad Air 5 (2. von links) reiht sich in Apples aktuelle Designsprache ein. Bild: © Apple 2022

Hier bleibt alles beim Alten: Das neue iPad Air besitzt einen 10,9 Zoll großen Liquid-Retina-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.360 x 1.640 Pixeln. Es deckt den großen P3-Farbraum ab, was vor allem für die HDR-Videobearbeitung wichtig ist. Das True-Tone-Display passt die Farbtemperatur automatisch an das Umgebungslicht an, während es maximal 500 Hits Helligkeit erreicht. Eine Option auf einen Mini-LED-Bildschirm wie beim iPad Pro gibt es nicht. Auch die Designsprache mit den im Vergleich zum Standard-iPad etwas dünneren Bildschirmrändern bleibt bestehen. Der Fingerabdrucksensor ist in die Seitentaste integriert.

Fazit: Das Design und das Display bleiben unverändert. Sowohl das iPad Air 5 als auch das iPad Air 4 bieten hier Ausstattung auf hohem Niveau.

iPad Air 5 Jetzt kaufen bei

 

Technische Daten im Vergleich

iPad Air 5 iPad Air 4
10,9" Liquid Retina Display True Tone 10,9" Liquid Retina Display True Tone
M1 Chip mit Neural Engine der nächsten Generation A14 Bionic Chip
mit Neural Engine
Bis zu 256 GB Bis zu 256 GB
12 MP Weitwinkel-Kamera 12 MP Weitwinkel-Kamera
12 MP Ultraweitwinkel-Frontkamera 7 MP FaceTime HD Kamera
USB‑C Anschluss USB‑C Anschluss
5G 4G
Kompatibel mit dem
Apple Pencil (2. Generation)
Kompatibel mit dem
Apple Pencil (2. Generation)
Kompatibel mit dem Magic Keyboard und dem Smart Keyboard Folio Kompatibel mit dem Magic Keyboard und dem Smart Keyboard Folio

Leistung

ipad-air-5-multi fullscreen
Auch Multitasking-Aufgaben stellen das iPad Air vor keine Herausforderung. Bild: © Apple 2022

Hier unterscheiden sich das iPad Air 5 und das iPad Air 4 am meisten voneinander. Im iPad Air 4 sorgt der A14 Bionic für die Leistung, im neuen iPad Air 5 kommt hingegen Apples M1-Chipsatz zum Einsatz. Dieser ist deutlich leistungsfähiger und dient unter anderem im iPad Pro und MacBook Air als Chipsatz. Gegenüber dem Vorgänger liefere das neue Modell laut Apple eine um bis zu 60 Prozent stärkere Rechenleistung und eine doppelt so hohe Grafikleistung.

Du bekommst mit dem neuen iPad Air die Leistung eines iPad Pro zu einem deutlich geringeren Preis. Wenn Du grafisch anspruchsvolle Spiele genießen und komplexe Aufgaben auf dem iPad durchführen möchtest, ist das neue iPad Air 5 die richtige Wahl für Dich. Surfst Du nur etwas im Netz, schreibst hin und wieder ein paar E-Mails und dergleichen, kannst Du getrost zum Vorgänger greifen.

Fazit: Der Performance-Vorsprung des neuen iPad Air ist gewaltig – und macht das Tablet zur kraftvollen Arbeitsmaschine. Auch das iPad Air 4 bleibt weiterhin ein sehr gutes Multimedia-Tablet. Wer maximale Leistung in einem Tablet möchte, greift jedoch zur neuen Generation.

Kameras

Während das iPad Air 4 lediglich eine FaceTime-Kamera mit 7 Megapixel besitzt, die für einfache Videotelefonie ausreicht, geht Apple mit dem neuen iPad Air einen Schritt weiter – und verbaut eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 12 Megapixeln. Der Vorteil: Die Bildqualität ist höher und wird durch raffinierte Funktionen wie dem Folgemodus verbessert.

Dabei folgt Die Kamera Dir während eines Videogesprächs und hält Dich immer zentriert im Bild – selbst dann, wenn Du Dich bewegst. Kommen weitere Personen hinzu, zoomt die Kamera automatisch sanft heraus, damit alle Beteiligten auf das Bild passen. Wer häufig Videogespräche über das iPad führt, bekommt mit dem iPad Air 4 ein spürbares Upgrade in Sachen Kameraqualität. Auf der Rückseite kommt hingegen weiterhin eine Weitwinkel-Kamera mit 12 Megapixeln zum Einsatz.

Fazit: Wer die Frontkamera häufig nutzt, etwa für Videotelefonie, sollte zum neuen iPad Air 4 greifen. Für alle anderen langt die Kamera des iPad Air 4.

Anschlüsse, Konnektivität und Zubehör

ipad-smart-keyboard fullscreen
Das Smart Keyboard lässt das iPad Air 5 förmlich schweben. Bild: © Apple 2022

Wer sein iPad viel unterwegs einsetzt, kann sich freuen – denn das iPad Air 5 funkt im schnellen 5G-Mobilfunknetz. Downloads gelingen damit rasanter und Videokonferenzen zuverlässiger, ein entsprechender Mobilfunkvertrag vorausgesetzt.

Auch im neuen iPad Air hat Apple einen USB-C-Anschluss verbaut, der im Vergleich zum Vorgänger aber zweimal schneller ist und Datenübertragungsraten von bis zu 10 Gbit/s unterstützt – ideal für den schnelleren Import großer Bilder und Videos. Selbst ein Display mit bis zu 6K-Auflösung kannst Du an das neue iPad Air anschließen. Geschwindigkeitsmäßig bleibt das iPad Air aber etwa hinter dem iPad Pro zurück, das mit Thunderbolt 4 Geschwindigkeiten von bis zu 40 Gbit/s bietet.

Der Akku ist unverändert und hat weiterhin eine Leistung von 28.6 Wattstunden. Surfen im mobilen Datennetz ist laut Apple bis zu 9 Stunden lang mit einer Ladung möglich – der Vorgänger bringt es auf den gleichen Wert.

Genau wie das iPad Air 4 ist auch das neue iPad mit dem Apple Pencil der 2. Generation kompatibel. Damit eignet sich das Gerät für kreative Köpfe wie Zeichner, die ihre Entwürfe mit dem Stylus präzise und nahezu ohne Verzögerung auf den Bildschirm bringen möchten. Zudem kannst Du das Magic Keyboard für das iPad Air 5 verwenden – besonders für Vieltipper eine gute Wahl. Direkt in die Tastatur integriert ist ein kleines Trackpad. Das erleichtert die Navigation durch iPadOS.

Fazit: Wer auf schnelles Zubehör angewiesen ist, bekommt mit dem iPad Air 5 ein leistungsfähigeres Gerät. Und unterwegs surfst Du auf Wunsch im schnellen 5G-Netz, lädst so Dateien schnell herunter und führst Videokonferenzen zuverlässiger.

Fazit: Lohnt das Upgrade?

Ein Wechsel vom iPad Air 4 auf das iPad Air 5 dürfte sich eher in Ausnahmefällen lohnen – denn weder Design- noch funktionsmäßig hat sich gegenüber der Vorgängergeneration viel getan. Der Umstieg vom iPad Air 4 lohnt sich allenfalls für Personen, die außerordentlich viel Performance von einem Tablet erwarten und produktiv damit unterwegs sind. Außerdem sind Videogespräche aufgrund des Folgemodus und der höheren Auflösung insgesamt in besserer Qualität möglich. Benötigst Du nur eine ausgezeichnetes Entertainment-Tablet, ist das iPad Air 4 ebenso ausreichend.

iPad Air 5 Jetzt kaufen bei

 

Angebot
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Tablets

close
Bitte Suchbegriff eingeben