menu

iPhone 13: Apple bestellt 100 Millionen A15-Chips, iPhone 14 aus Titan

Apple bereitet die Massenproduktion der neuen iPhone-13-Serie vor.
Apple bereitet die Massenproduktion der neuen iPhone-13-Serie vor. Bild: © YouTube/EverythingApplePro 2021

Das iPhone 13 dürfte schon bald in Massenproduktion starten – zu diesem Zweck soll Apple gleich 100 Millionen A15-Chips bei seinen Zulieferern bestellt haben. Für die Pro-Modelle des nächsten Jahres soll Apple hingegen einen Rahmen aus Titan vorsehen.

Mehr als 100 Millionen A15-Chipsätze soll Apple jetzt bei Zulieferer TSMC beauftragt haben, berichtet MacRumors unter Berufung auf die Seite CNBeta. Apple erwarte für die neue iPhone-13-Serie eine deutlich höhere Nachfrage und habe deshalb ein um 25 Prozent größeres Volumen in Auftrag gegeben – 100 Millionen A15-Chips anstelle der 75 Millionen A14-Chips aus dem Vorjahr.

A15 im iPhone 13 stärker und energieeffizienter

Dabei vertraut Apple auf das verbesserte 5-Nanometer-Verfahren für die Chip-Herstellung, nachdem auch der aktuelle Chip bereits in diesem Verfahren gefertigt wird. Wenngleich die kommenden Chips auf der gleichen Technologie basieren werden, soll die verbesserte Version eine stärkere Leistung und eine höhere Energieeffizienz bieten.

Demnach soll der A15 sechs Kerne besitzen, davon vier Hocheffizienz- und zwei Hochleistungs-Kerne. Neben einer stärkeren Performance soll es auch eine verbesserte Akkulaufzeit geben. Das wird auch nötig sein, da das erwartete 120-Hz-Display im iPhone 13 Pro einen höheren Energiebedarf als bisherige iPhone-Bildschirme haben dürfte.

iPhone 14 2022 mit Rahmen aus Titan?

Wer auf ein neues Design hofft, sollte womöglich lieber auf das iPhone 14 warten: Die Pro-Modelle der 2022er-iPhones sollen angeblich einen Rahmen aus Titan erhalten, meldet 9to5Mac mit Verweis auf die Investmentbank JP Morgan Chase. Bislang setzt Apple für den Rahmen auf Aluminium beziehungsweise Edelstahl für die teureren Pro-Ausführungen. Der Vorteil von Titan: Es ist drei bis viermal stärker als Edelstahl, womit weniger Material verbaut werden müsste. Die Folge: ein leichteres iPhone.

Im Herbst steht jedoch erst einmal das iPhone 13 an – ein weiteres Mal in vier unterschiedlichen Ausführungen. Auch ein iPhone 13 mini soll es geben, obwohl das aktuelle iPhone 12 mini von den Verkaufszahlen her eher enttäuschend für Apple war.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iPhone 13

close
Bitte Suchbegriff eingeben