iPhone 14 Pro im Benchmark: Nur marginal besser als das iPhone 13 Pro?

apple-a16-iphone-14-pro
Ein erster Benchmark deutet an, dass der A16 gar nicht so viel schneller als der A15 ist. Aber kann das sein? Bild: © Apple 2022

Zum iPhone 14 Pro sind bereits erste Benchmark-Ergebnisse aufgetaucht. Den Testergebnissen zufolge scheint der neue A16-Chip nur eine minimal bessere Performance als sein Vorgänger zu liefern. Allerdings ist unklar, ob sich die Ergebnisse so leicht vergleichen lassen.

Wie Macrumors berichtet, hat ein Nutzer bereits erste Benchmark-Ergebnisse des iPhone 14 Pro auf Geekbench hochgeladen. Das Smartphone wird dort aktuell unter der Modell-ID "iPhone 15,3" aufgeführt. Im Benchmark Geekbench 5 konnte das iPhone 14 Pro 1879 Punkte im Single-Core- und 4664 Punkte im Multi-Core-Test erzielen. Zieht man zum Vergleich das iPhone 13 Pro heran, scheinen die Performance-Sprünge marginal auszufallen. Der Vorgänger kommt auf 1707 Punkte im Single-Core- und 4659 Punkte im Multi-Core-Test.

Bisher ist jedoch fraglich, wie genau diese Ergebnisse interpretiert werden können.

Sind die Benchmarks überhaupt vergleichbar?

Zum einen ist nicht klar, ob die Benchmarks unter gleichen Voraussetzungen abgelaufen sind. Zwar wurde bei beiden Smartphones Geekbench 5.4.4 als Mess-Software genutzt, allerdings war auf dem iPhone 14 Pro bereits iOS 16 installiert. Der Benchmark des iPhone 13 Pro dürfte noch mit einer Version iOS 15 stattgefunden haben. Möglicherweise ist Geekbench noch nicht für iOS 16 optimiert oder das neue Betriebssystem verschlingt mehr Ressourcen, was die Performance im Benchmark schmälern könnte.

Und weiter: Liegt der Fokus beim A16-Chip nicht primär auf höherer Leistung?

Zum anderen sind bisher noch gar nicht so viele Informationen über den neuen A16-Chip bekannt. Die größte Änderung im Vergleich zum A15-Chip ist das 4-nm-Fertigungsverfahren. Der Vorgänger und auch die Mac-Chips M1 und M2 werden im 5-nm-Verfahren gefertigt.

Die Anzahl der CPU- und GPU-Kerne ist gleichgeblieben. Laut Apple soll es sich aber um eine "neue 6-Kern-CPU" im A16 handeln. Dafür spricht auch die höhere Basistaktrate im iPhone 14 Pro. Die liegt laut Geekbench bei 3,46 GHz, beim iPhone 13 Pro sind es 3,23 GHz.

Möglicherweise stand für Apple bei der Entwicklung des A16-Chips aber auch nicht eine Leistungssteigerung, sondern eine höhere Effizienz des Chips im Fokus. Eine minimal bessere Performance bei einem reduzierten Energieverbrauch ist ebenfalls ein großer Erfolg.

Ob das iPhone 14 Pro tatsächlich nur marginal schneller als sein Vorgänger ist, müssen aber zukünftige Benchmarks unter gleichen Bedingungen zeigen.

Angebot
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iPhone 14

close
Bitte Suchbegriff eingeben