menu

iPhone, Mac & Co.: Apple veröffentlicht Notfall-Updates gegen Spyware

Apple Wo ist Netzwerk
Besitzer von Apple-Geräten sollten dringenden die aktuellen Sicherheitsupdates installieren. Bild: © Apple 2021

Apple hat für seine Betriebssysteme kurzfristig wichtige Software-Updates veröffentlicht. Auf iPhone, iPad, Apple Watch und Mac werden dadurch kritische Sicherheitslücken geschlossen.

Wie Caschys Blog schreibt, gab es am Montagabend von Apple einen regelrechten Update-Rundumschlag. Die Software-Aktualisierungen in der Übersicht:

  • iOS 14.8
  • iPadOS 14.8
  • watchOS 7.6.2
  • macOS Big Sur 11.6
  • macOS Catalina Sicherheitsupdate 2021-005

Zwei kritische Sicherheitslücken geschlossen

Laut Apple werden durch die Updates zwei kritische Sicherheitslücken in den Bereichen Core Graphics und Webkit geschlossen. Bezüglich Core Graphics kann offenbar die Verarbeitung einer in böser Absicht erstellten PDF-Datei zur Ausführung von beliebigem Code führen. Bei Webkit kann das gleiche bei der Ausführung von Web-Inhalten geschehen.

Spyware Pegasus auf iPhone von Aktivist entdeckt

Wie die New York Times meldet, habe das Citizen Lab Apple in der vergangenen Woche darüber informiert, dass ein neuer Zero-Click-Exploit in iMessage entdeckt wurde, der auf den Namen "Forcedentry" getauft wurde. Die Sicherheitslücke kann dazu führen, dass iPhones, iPads, Apple Watches und Macs unbemerkt mit der Pegasus-Spyware infiziert werden. Angreifer hätten dann Zugriff auf die Kamera, das Mikro sowie Textnachrichten, Anrufe und Mails.

Sicherheitslücke wohl schon seit Februar ausgenutzt

"Forcedentry" stammt vom israelischen Technologieunternehmen NSO Group und dient unter anderem zur Fernüberwachung von Journalisten und Aktivisten. Das Citizen Lab hatte den Exploit auf dem iPhone eines saudi-arabischen Aktivisten entdeckt und den Vorgang am 7. September Apple gemeldet. Die Sicherheitslücke wurde aber anscheinend bereits seit Februar 2021 ausgenutzt.

Apple erklärte gegenüber der New York Times, dass im kommenden Update auf iOS 15 noch mehr Sicherheitssysteme eingebaut werden sollen, um Spyware-Angriffe wie durch Pegasus zu verhindern.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema IT-Sicherheit

close
Bitte Suchbegriff eingeben