menu

Laptop-Akku kalibrieren: So musst Du vorgehen

OMEN-17-Gaming-Laptop-Notebook
Wir verraten, wie Du Deinen Laptop-Akku ganz einfach selbst wieder in Stellung bringst. Bild: © HP 2021

Der Akku funktioniert nicht richtig, also ab in den Müll? Das ist oft weder nötig noch nachhaltig. Wir erklären Dir, wie Du den Laptop-Akku kalibrieren kannst und welche Vorteile das hat.

Von André Gabriel

Homeoffice wird immer beliebter. Auch aus Sicht der Arbeitgebenden ist das gelegentliche heimische Arbeiten eine sinnvolle Alternative zum Büroalltag, die auch die Motivation der Mitarbeitenden positiv beeinflussen kann. Wer noch flexibler sein möchte, schnappt sich den Laptop und setzt sich ins Café um die Ecke – wenn die Energieanzeige der Batterie mitspielt, denn nicht immer befinden sich Steckdosen in der Nähe.

Warum sollte ich den Laptop-Akku kalibrieren?

Ein intakter Akku ist die Grundvoraussetzung für mobiles Arbeiten – entspricht der angezeigte Ladezustand nicht der Wahrheit, können im schlimmsten Fall wichtige Dateien verloren gehen. Doch bevor Du den Energiespeicher entsorgst, weil er augenscheinlich nicht mehr richtig funktioniert, empfehlen wir Dir: Kalibriere den Akku. Das spart gegebenenfalls Geld und Ressourcen, denn in vielen Fällen löst das Kalibrieren des Akkus kleine Probleme und Du kannst das Gerät danach wieder normal verwenden.

Bei diesen (meist scheinbaren) Problemen raten wir dazu, den Laptop-Akku zu kalibrieren:

  • Keine Energie trotz ausreichendem Akkustand
  • Ungewöhnlich schnelles Entladen des Akkus
  • Kein Ladevorgang, obwohl der Akku Strom erhält

Das Kalibrieren eines Akkus verbessert nicht direkt dessen Laufzeit, sondern korrigiert lediglich die Anzeige. Daher lautet der grundlegende Tipp für den Umgang mit einem Laptop-Akku: Kalibriere ihn schon vor dem ersten Einsatz, um von Beginn an eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Trotzdem können die genannten Unstimmigkeiten im Verlauf des Gebrauchs auftreten.

Welche Möglichkeiten habe ich?

laptop-akku fullscreen
Keine Sorge: Zum Kalibrieren musst Du den Akku nicht aus Deinem Laptop herausnehmen. Bild: © RioPatuca Images - stock.adobe.com 2021

Fassen wir die Theorie zusammen: Da Akkus normalerweise mit jedem Ladezyklus an Kapazität einbüßen, ist eine korrekte Anzeige des Ladestands elementar. Andernfalls laden wir den Stromspeicher zum Beispiel, obwohl er noch genug Energie hat, und durchbrechen den effizienten Laderhythmus.

Die gute Nachricht: Du musst den Akku nicht einschicken und kostenpflichtig kalibrieren lassen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die aufladbare Batterie selbst neu auszurichten. Entweder nutzt Du den abgesicherten Modus, kalibrierst den Laptop-Akku per Tool beziehungsweise Software oder wählst eine spezielle Vorgehensweise, wenn Du Windows 10 verwendest.

Eine vierte Option ist das Kalibrieren des Akkus via BIOS oder UEFI. Allerdings sollten lediglich Profis Hand ans „Nervensystem von Computern“ legen, sodass wir die Variante nur der Vollständigkeit halber erwähnen.

Am einfachsten: Die manuelle Methode

Keine Software, keine Fachkenntnisse. Wer den Laptop-Akku manuell kalibrieren möchte, benötigt lediglich den Laptop samt Batterie, das Netzteil und ein wenig Geduld. So funktioniert es:

  1. Stelle sicher, dass der Akku komplett aufgeladen ist.
  2. Führe am Laptop einen Neustart durch.
  3. Betätige mehrmals die F8-Taste beim Hochfahren des Laptops.
  4. Warte, bis sich ein Menü in Schwarz-Weiß öffnet.
  5. Wähle "Abgesicherter Modus" oder "Systemstart im abgesicherten Modus" aus.
  6. Trenne die Stromverbindung.
  7. Warte, bis der Akku vollständig entladen ist.

Je nach Gerät kann das Entladen des Akkus einige Zeit beanspruchen. Übe Dich hier in Geduld. Erst wenn der Laptop herunterfährt, weil er keine Energie mehr hat, ist der Laptop-Akku kalibriert. Jetzt sollte die Anzeige des Stromspeichers normal funktionieren.

Laptop-Akku per Tool kalibrieren

Wer den Laptop-Akku kalibrieren möchte, kann eine Software nutzen. Oft liegt dem Lieferumfang des Geräts ein entsprechender Datenträger bei, auf dem sich eine Installationsdatei befindet. In manchen Fällen ist die Software bereits auf der Festplatte installiert – das betrifft vor allem OEM-Geräte (Original Equipment Manufacturer), sogenannte Erstausrüster.

Sobald die Software auf dem Laptop installiert ist, startest Du sie und führst die Anweisungen des Programms aus. Der Rest geschieht automatisch.

Kalibrierung des Akkus unter Windows 10

Wer den Akku mit einem Windows-10-Laptop kalibrieren möchte, ergänzt die manuelle Methode durch spezielle Einstellungen im Energiesparplan des Betriebssystems:

  1. Führe auf dem Windows-Symbol unten links einen Rechtsklick aus.
  2. Wähle "Suchen" aus.
  3. Gib "Energiesparplan bearbeiten" ins Suchfeld ein.
  4. Klicke auf das entsprechende Ergebnis.
  5. Wähle "Niemals" unter "Bildschirm ausschalten" aus.
  6. Wähle "Niemals" unter "Energiesparmodus nach" aus.
  7. Klicke auf "Erweiterte Energieeinstellungen ändern".
  8. Wähle im neuen Fenster "Herunterfahren" bei "Aktion bei kritischer Akkukapazität" aus.
  9. Definiere "5 %" bei "Kritische Akkukapazität".

Nach den Änderungen im Energiesparplan entleert sich der Akku möglichst schnell, weil der Laptop auch in Betrieb bleibt, wenn er nicht genutzt wird. Und zwar bis zu einer Akkuladung von 5 % – erst dann fährt das System herunter.

Im Anschluss gehst Du zur manuellen Variante über und lädst den Akku komplett auf. Bei 100 Prozent trennst Du den Laptop von der Stromquelle und lässt die Batterie entladen – Du kannst das Gerät in der Zeit normal nutzen, wenn Du möchtest. Ist der Laptop automatisch heruntergefahren? Dann verbindest Du ihn wieder mit dem Netzteil, um ihn vollständig zu laden und den Laptop-Akku final zu kalibrieren.

Zusammenfassung

  1. Manchmal stimmen der tatsächliche Ladestand und die Ladeanzeige von Akkus nicht überein.
  2. Statt einen Akku bei Problemen zu ersetzen, sollte er zunächst kalibriert werden.
  3. Beim manuellen Kalibrieren wird der Akku vollständig geladen und wieder entladen.
  4. Auch eine automatische Kalibrierung per mitgelieferter oder vorinstallierter Software ist möglich.
  5. Wer den Akku unter Windows 10 kalibriert, ändert vorher die Einstellungen im Energiesparplan.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Nachhaltigkeit

close
Bitte Suchbegriff eingeben