menu

OneDrive einrichten: So geht's

Die Einrichtung von OneDrive gestaltet sich recht einfach.
Die Einrichtung von OneDrive gestaltet sich recht einfach. Bild: © Microsoft 2017

Auf jedem Windows-10-Rechner ist OneDrive ab Werk in den Explorer integriert. Wie Du Microsofts Cloud-Service schnell und einfach einrichtest und ihn im Alltag nutzt, erfährst Du hier.

OneDrive ist ein fester Bestandteil von Windows 10. Egal, ob du den Cloud-Speicher nutzt oder nicht, das Wolkenlogo des Dienstes findet sich im Windows Explorer. Um den virtuellen Speicherplatz auch nutzen zu können, musst Du ihn jedoch erst aktivieren. Dies ist auf zwei Wegen möglich.

OneDrive einrichten mit dem Microsoft-Konto

Solltest Du Dich auf Deinem Rechner mit einem Microsoft-Account anmelden, dann wird automatisch der OneDrive-Ordner im Explorer mit Deinem Konto verknüpft. Solltest Du hingegen ein lokales Konto nutzen, musst Du die Cloud auf diese Weise aktivieren:

  1. Öffne den Windows Explorer.
  2. Klicke auf das OneDrive-Logo in der Ordner-Symbolleiste auf der linken Seite.
  3. Nun öffnet sich ein Fenster, das dich auffordert, einen neuen Microsoft-Account anzulegen oder Dich mit einem bestehenden anzumelden.
  4. Im nächsten Fenster gibt Dir OneDrive die Möglichkeit, Ordner auszuwählen, die automatisch in die Cloud geladen werden sollen. Standardmäßig sind hier die Ordner "Desktop", "Dokumente" und "Bilder" ausgewählt. Möchtest Du diese Ordner nicht synchronisieren, dann entferne an dieser Stelle die Haken. Klicke anschließend auf "Weiter".
  5. Zum Schluss gibt Dir OneDrive noch ein kleines Tutorial über die Basisfunktionen der Software. Dies kannst Du entweder durch Klicken auf "Weiter" mitmachen oder durch einen Klick auf das Kreuz in der oberen rechten Ecke des Fensters beenden.

So funktioniert OneDrive im Alltag

Alle Dateien, die Du in Deinen OneDrive-Ordner ablegst, werden automatisch in die Cloud geladen. Das bedeutet, Du kannst von jedem mit dem Internet verbundenen Gerät, auf dem Du Dich mit Deinem Microsoft-Account anmelden kannst, auf diese Dateien zugreifen. Ansonsten kannst Du den Cloud-Ordner im Explorer nutzen wie jeden anderen Ordner auch. Dateien können verschoben, kopiert, bearbeitet oder gelöscht werden. Alle Änderungen, die Du vornimmst, werden automatisch auf allen Geräten, die mit Deinem OneDrive verknüpft sind, synchronisiert.

Im Explorer zeigt Dir die Status-Spalte an, ob sich die betreffende Datei nur in der Cloud oder auch auf Deinem Rechner befindet. Um Cloud-Dateien öffnen zu können, brauchst Du eine aktive Internetverbindung. Dateien, die auf Deinem Rechner gespeichert sind, kannst Du ohne Internet bearbeiten. Mit der Cloud synchronisiert werden sie jedoch erst, wenn Du das nächste Mal online bist.

Zusammenfassung

  • OneDrive einrichten (Option 1): Bei Anmeldung am Rechner mit Microsoft-Konto einloggen. Der OneDrive-Ordner wird dadurch automatisch mit Account verknüpft.
  • OneDrive einrichten (Option 2): Bei Anmeldung am Rechner mit lokalem Konto > Explorer öffnen > OneDrive anklicken > Microsoft-Konto anmelden/erstellen > Ordner-Präferenzen festlegen.
  • OneDrive-Ordner funktioniert wie jeder andere Ordner im Explorer.
  • Dateien, die nur in der Cloud liegen, können nur mit einer aktiven Internetverbindung abgerufen werden.
  • Dateien, die heruntergeladen und bearbeitet werden, werden nur bei einer aktiven Internetverbindung mit der Cloud synchronisiert.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Microsoft

close
Bitte Suchbegriff eingeben