menu

Spooler neu starten und löschen: So funktioniert's

Wenn der Drucker nicht drucken will, kann das an einem Problem mit dem Spooler liegen.
Wenn der Drucker nicht drucken will, kann das an einem Problem mit dem Spooler liegen. Bild: © Adobe Stock/jannoon028 2019

Will der Drucker einfach nicht drucken und es stapeln sich die Druckaufträge? Das könnte mit einem Fehler des Spoolers zusammenhängen. Wie Du aufgestaute Druckaufträge löscht und den Spooler neu starten kannst, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Die Tintenpatronen sind voll, der Drucker korrekt installiert und alle Kabel sitzen korrekt, aber der Drucker arbeitet einfach keine Aufträge ab. Hier verursacht wahrscheinlich der Spooler, der Druckdienst von Windows, ein Problem. Wofür der Dienst genau zuständig ist und wie Du ihn wieder flott bekommst, erfährst Du jetzt.

Das sind die Aufgaben des Spoolers

Der Spooler ist ein Systemdienst in Windows, der sich im Grunde um alle wichtigen Abläufe beim Drucken kümmert. Er lädt die Druckertreiber, empfängt die Dateien, die gedruckt werden sollen, und erstellt auch eine Warteschlänge für mehrere Druckaufträge.

Der Dienst ist unter Windows 10 standardmäßig aktiviert und sollte in der Regel reibungslos funktionieren. Allerdings kann es manchmal vorkommen, dass der Spooler nicht mehr reagiert oder abstürzt. Der Druckauftrag kann dann nicht mehr abgearbeitet werden. Nun gibt es mehrere Lösungswege, die Du ausprobieren kannst, um den Spooler wieder funktionstüchtig zu machen und Deine Dokumente zu drucken.

Die Druckerwarteschlange löschen

Bevor Du Dir den Spooler selbst vornimmst, solltest Du erst einmal schauen, ob ein Problem beim Druckauftrag selbst vorliegt. Gibst Du den Druck eines Dokuments oder Fotos in Auftrag, erscheint in der Taskleiste von Windows 10 unten rechts ein kleines Druckericon. Gibst Du nur ein einzelnes, kleines Dokument in Auftrag, verschwindet das Icon innerhalb kürzester Zeit wieder. Erteilst Du hingegen mehrere Druckaufträge oder tritt ein Fehler auf, bleibt das Druckericon länger sichtbar.

Wird ein Dokument von Dir aus einem unerklärlichen Grund nicht gedruckt, kannst Du es aus der Druckerwarteschlange entfernen und den Auftrag neu starten. Gehe dazu wie folgt vor:

  1. Öffne die Druckerwarteschlange über einen Doppelklick auf das Druckersymbol in der Taskleiste.
  2. Nun öffnet sich ein Fenster mit einer Liste von Aufträgen. Prüfe, ob sich in der Liste fehlerhafte Druckaufträge befinden und lösche sie.
  3. Hast Du mehrere Druckaufträge erteilt, sollte der Drucker nach dem Löschen der fehlerhaften Einträge automatisch die anderen Dokumente weiterdrucken. Hattest Du nur ein Dokument in Auftrag gegeben, kannst Du den Druckauftrag über das jeweilige Programm neu starten.

Den Spooler beenden und neu starten

drucker-spooler-neu-starten fullscreen
Den Spooler findest Du im Task-Manager entweder unter dem Namen "spoolsv.exe" oder "Spoolersubsystem-anwendung". Bild: © Screenshot TURN ON 2021

Falls das Löschen aller fehlerhaften Druckaufträge nicht funktioniert hat, kann es helfen, den Spooler zu beenden und ihn neu zu starten. Nach einem Neustart sollte der Druckdienst in der Regel wieder voll funktionstüchtig sein. Am schnellsten startest Du den Spooler wie folgt neu:

  1. Schließe alle unnötigen Fenster in Windows 10 und rufe mit der Tastenkombination "Strg + Alt + Esc" den Task-Manager auf.
  2. Suche im Reiter "Prozesse" nach dem Hintergrunddienst "spoolsv.exe" oder "Spoolersubsystem-Anwendung".
  3. Markiere den Dienst mit der linken Maustaste und drücke die Taste "Entf", um den Dienst zu beenden.
  4. Wechsle nun im Task-Manager in den Reiter "Dienste". Die Eingabe "spo" auf der Tastatur bringt Dich direkt zum Eintrag "Spooler".
  5. Rufe anschließend mit einem Rechtsklick auf "Spooler" das Menü auf und drücke auf "Starten".

Nach dem Neustart sollte der Spooler in der Regel wieder fehlerfrei arbeiten und Deine Druckaufträge entgegennehmen.

Spooler deaktivieren: Ist das nötig?

Für die meisten Anwender gibt es meistens keinen Grund dafür, den Spooler in Windows 10 zu deaktivieren. Selbst wenn Du an Deinem PC oder Laptop nie druckst, kann der Prozess einfach mit minimalem Ressourcenverbrauch im Hintergrund laufen.

Spooler wegen Sicherheitslücke "PrintNightmare" deaktivieren?
Bist Du bei diesem Ratgeber gelandet, weil Du Dir Sorgen um die Sicherheitslücke PrintNightmare machst und deshalb vorsichtshalber den Spooler deaktivieren möchtest? Das ist nicht mehr nötig. Microsoft hat die Sicherheitslücke bereits am 10. August 2021 geschlossen.

Es gibt allerdings eine Situation, in der es ratsam ist, den Spooler-Dienst zu deaktivieren: Wenn Du einen Druckdienst eines Drittherstellers verwenden möchtest. Hirt könnte es nämlich zu Konflikten mit dem Windows-Spooler kommen.

drucker-spooler-deaktivieren fullscreen
Grundsätzlich ist eine Deaktivierung des Spoolers nicht nötig, wer möchte kann ihn aber unter "Dienste" komplett abschalten. Bild: © Screenshot TURN ON 2021

Für Privatanwender sind die Spooler von Drittherstellern allerdings uninteressant, da der Windows-Spooler bereits alles wichtigen Funktionen zum Drucken bietet und schon fest im System integriert ist. Spooler von Drittherstellern kommen daher eher bei größeren Firmen zu Einsatz.

Wenn Du den Spooler-Service in Windows allerdings doch unbedingt deaktivieren möchtest, funktioniert das wie folgt:

  1. Drücke auf dem Desktop die Tastenkombination "Windows-Taste + R", um das Dialogfeld "Ausführen" zu öffnen.
  2. Gibt dort den Befehl "services.msc" ein.
  3. Es öffnet sich ein neues Fenster "Dienste". Gib dort "dru" ein, um direkt zum Eintrag "Druckerwarteschlange" zu springen.
  4. Öffne den Dienst mit einem Doppelklick und wähle unter dem Punkt Starttyp "Deaktiviert" aus.
  5. Drücke anschließend auf den Button "Beenden", um den Druckdienst in Deiner aktuellen Sitzung zu schließen und bestätige mit "OK".

Danach ist der Druckdienst Spooler deaktiviert und wird bei einem Neustart von Windows 10 auch nicht erneut gestartet. Wie bereits erwähnt, hast Du nun nicht mehr die Möglichkeit, Dokumente zu drucken oder auch Drucker im System anzuzeigen. Möchtest Du den Spooler wieder aktivieren, führst Du einfach die vorherigen Schritte erneut aus und wählst unter Starttyp "Automatisch" aus.

Zusammenfassung

  • Der Windows-Dienst Spooler kümmert sich um alle wichtigen Abläufe beim Drucken.
  • Bevor Du den Spooler neu startest, lösche zuerst fehlerhafte Druckaufträge in der Warteschlange und führe gegebenenfalls die Druckaufträge erneut aus.
  • Hat sich das Problem nicht gelöst, beende den Spooler im Reiter "Prozesse" im Task-Manager und starte ihn anschließend im Reiter "Dienste" neu.
  • Eine Deaktivierung des Spoolers ist für die meisten Anwender nicht nötig. Möchtest Du ihn dennoch deaktivieren, ist dies unter "Dienste" möglich.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Drucker

close
Bitte Suchbegriff eingeben