menu

Tschüss, Lightning! Apple muss iPhones bis 2024 mit USB-C ausstatten

Das Ende für den Lightning-Anschluss am iPhone ist besiegelt. Ab Herbst 2024 müssen alle Smartphones über einen USB-C-Anschluss verfügen.
Das Ende für den Lightning-Anschluss am iPhone ist besiegelt. Ab Herbst 2024 müssen alle Smartphones über einen USB-C-Anschluss verfügen. Bild: © picture alliance / NurPhoto 2017

Ein Gesetz der EU zwingt Apple dazu, beim iPhone bis 2024 vom Lightning- auf den USB-C-Anschluss zu wechseln. Das dürfte für Apple allerdings keine allzu schwere Herausforderung sein. Angeblich ist ein Wechsel auf USB-C ohnehin schon geplant.

Schon seit einer ganzen Weile versucht die EU, ein Gesetz für einen einheitlichen Anschluss bei Smartphones, Laptops, Tablets und anderen elektrischen Geräten auf den Weg zu bringen. Nun ist das Gesetz endlich Realität geworden, berichtet 9to5Mac. Smartphones, Kameras, mobile Spielekonsolen, Tablets und weitere Elektrogeräte, die ab Herbst 2024 erscheinen, müssen über einen USB-C-Port verfügen. Damit will die EU die Menge an Elektroschrott reduzieren und gleichzeitig auch das Leben der Konsumenten vereinfachen.

iPhone mit USB-C-Anschluss soll ohnehin geplant sein

Vor einiger Zeit gingen viele Experten noch davon aus, dass das neue EU-Gesetz bei Apple für Probleme sorgen könnten. Trotz des Umstiegs beim iPad und Mac auf USB-C hielt das Unternehmen beim iPhone bisher am Lightning-Anschluss fest. Aktuelle Berichte deuten jedoch an, dass Apple bereits vor dem Ablauf der Frist auch bei iPhones auf den USB-C-Standard wechseln könnte.

Der für gewöhnlich gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass bereits die iPhone-15-Modelle mit USB-C-Anschluss kommen werden. In einem Tweet vom 11. Mai 2022 berichtet er, dass seine neueste Umfrage einen zügigen Wechsel von Lightning auf USB-C andeute. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2023, also zum Launch der übernächsten iPhones, könnte der Lightning-Port Geschichte sein. Ein Wechsel auf USB-C könnte auch die Datenübertragungs- sowie Ladegeschwindigkeit bei iPhones erhöhen, so Kuo.

Apples Alternative zu USB-C: ein iPhone ohne Anschlüsse

Die Frist zum Wechsel auf USB-C dürfte für Apple wohl kein allzu großes Problem darstellen. Ein kleines Detail im EU-Gesetz würde Apple allerdings noch eine Alternative zum USB-C-Anschluss ermöglichen. Im Gesetz heißt es wörtlich: "Es erfordert, dass Mobiltelefone und ähnliche Funkgeräte, wenn sie über Kabel aufgeladen werden können, mit der USB-Typ-C-Buchse ausgestattet sind."

Theoretisch wäre also auch ein iPhone ganz ohne Anschlüsse denkbar, das kabellos aufgeladen wird. Aktuell sieht es jedoch danach aus, dass Apple beim iPhone auf USB-C wechseln wird.

Angebot
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben