menu

Waschtrockner: Gibt es Nachteile im Vergleich zu Einzelgeräten?

Waschen und Trocknen in einem Gerät? Mit einem Waschtrockner kein Problem.
Waschen und Trocknen in einem Gerät? Mit einem Waschtrockner kein Problem. Bild: © JackF/iStock/Thinkstock 2017

Waschtrockner sind praktisch, die Kombigeräte sparen Platz und Arbeit – schließlich musst Du die nasse, schwere Wäsche nicht mehr von einem Gerät zum nächsten hieven. Aber: Haben Waschtrockner auch Nachteile, insbesondere im Vergleich zu Einzelgeräten?

Waschtrockner haben mit Vorurteilen zu kämpfen: Die Kombigeräte sollen gegenüber Einzelgeräten Nachteile im Strom- und Wasserverbrauch haben und die Wäsche gar nicht so trocken bekommen, wie Du es gern hättest. Stimmt das?

Waschtrockner und ihr Stromverbrauch

Mi Smart Combo Wash Dryer Pro Kombi-Waschmaschine-Xiaomi fullscreen
Kombigeräte wie der Mi Smart Combo Wash Dryer Pro von Xiaomi sparen enorm Platz, benötigen aber auch mehr Strom als Einzelgeräte. Bild: © Xiaomi 2019

Es lässt sich nicht abstreiten: Waschtrockner benötigen grundsätzlich mehr Strom als Einzelgeräte. Aktuell befinden sich die meisten Waschtrockner in den Energieeffizienzklassen D und E. Moderne Wärmepumpentrockner besitzen hingegen nicht selten eine A+++-Klassifizierung.

Hinweis
Bei Trocknern gilt immer noch das alte EU-Energielabel. Ein direkter Vergleich mit Waschtrocknern, die bereits mit dem neuen Label gekennzeichnet werden, ist also nicht möglich. Allerdings entspräche eine A+++-Klassifizierung eines Trockners beim neuen EU-Label ungefähr einem C oder sogar B.

Der Grund für die großen Unterschiede beim Energieverbrauch: Moderne Wäschetrockner der Klasse A+++ nutzen einen effizienten Wärmepumpenkreislauf. Dabei arbeiten Luftkreislauf und Kühlkreislauf zusammen. Luft wird zum Trocknen erwärmt, danach mit einem Kältemittel abgekühlt und wiederverwendet.

Waschtrockner sind hingegen meistens eine Kombination aus Waschmaschine und Kondenstrockner. Ein Kondenstrockner kühlt die warme Trocknerluft, fängt das Kondenswasser in einem Behälter auf und gibt die restliche Luft an den Raum ab. Danach zieht er erneut Luft von außen an und der Kreislauf startet von neuem. Das benötigt mehr Strom als bei Geräten mit einer Wärmepumpe. Allerdings gibt es auch Waschtrockner, in denen Wärmepumpen-Technologie zum Einsatz kommt. Der AEG L9WERF80690 verbraucht dank integrierter Wärmepumpe deutlich weniger Strom und schafft es so in die Energieverbrauchsklasse C, allerdings ist er vergleichsweise teuer.

AEG L9WEF80690AEG L9WEF80690 Jetzt kaufen bei

 

Möchtest Du besonders sparsam waschen und trocknen, benötigst Du letztendlich eine sparsame Waschmaschine und einen Wärmepumpentrockner. Das kostet Dich jedoch mehr Platz und der kombinierte Stromverbrauch beider Geräte unterscheidet sich womöglich gar nicht so stark von einem Waschtrockner.

Waschtrockner und ihr Wasserverbrauch

Wie bereits erwähnt, nutzen Waschtrockner meist Kondenstrockner-Technik. Sie trocknen die Wäsche mit Hilfe von warmer Luft und kühlen diese Luft im Kondensator zügig wieder ab. Als Kältemittel dient häufig Wasser. Das bedeutet: Der Waschtrockner benötigt nicht nur zum Waschen Wasser, sondern auch zum Trocknen. Dadurch ist der Wasserverbrauch in der Regel höher als bei Einzelgeräten. Ausnahmen sind Waschtrockner mit Wärmepumpen-Technologie.

Waschtrockner Jetzt kaufen bei

 

Alles gewaschen, nicht alles getrocknet?

Wäschewaschen_seb_ra_ThinkstockPhotos-649696138 fullscreen
Wer viel Wäsche auf einmal wäscht, muss einen Teil davon für die Trocknerfunktion aus der Trommel nehmen. Bild: © seb_ra/Thinkstock 2017

Was alle Waschtrockner gemeinsam haben: Sie können mehr Wäsche waschen als trocknen. Das hängt damit zusammen, dass die Wäsche beim Waschvorgang nass wird und somit an Volumen verliert. Beim Trocknen dagegen gewinnen die Stoffe wieder an Volumen – willst Du hier ein einwandfrei trockenes Ergebnis haben, musst Du gegebenenfalls einen gewissen Teil der Wäsche aus dem Gerät herausnehmen. Oder nur so viel waschen, wie der Hersteller als maximales Volumen fürs Trocknen angibt.

Besonders für kleine Wohnungen geeignet: Waschtrockner sparen Platz

Obwohl Waschtrockner etwas mehr Strom und Wasser als Einzelgeräte verbrauchen, sind die Geräte äußerst praktisch. Vor allem, wenn Du in einer kleinen Wohnung wohnst und keine Möglichkeit hast, Deine Wäsche auf Balkon, Dachboden oder im Keller zu trocknen, ist ein Waschtrockner äußerst praktisch.

Waschtrockner Jetzt kaufen bei

 

Fazit

  • Waschtrockner verbrauchen etwas mehr Strom als Einzelgeräte.
  • Auch ihr Wasserverbrauch ist oft höher als bei Einzelgeräten. Wer allerdings ein Modell mit Wärmepumpe auswählt, hält den Wasserverbrauch gering.
  • Waschtrockner können mehr Wäsche waschen als trocknen, da das Volumen nasser Wäsche geringer ist.
  • Vor allem in kleine Wohnungen ohne Waschkeller, Dachboden oder Balkon profitierst Du von einem Kombi-Gerät.
Angebot
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Waschen

close
Bitte Suchbegriff eingeben