menu

Wie funktioniert AirDrop? Der Apple-Datenaustausch einfach erklärt

Mit AirDrop kannst Du Daten zwischen unterschiedlichen Apple-Geräten schnell und einfach austauschen.
Mit AirDrop kannst Du Daten zwischen unterschiedlichen Apple-Geräten schnell und einfach austauschen. Bild: © Apple 2017

Mit AirDrop kannst Du ganz einfach Fotos, Dateien und Links zwischen unterschiedlichen Apple-Geräten teilen. Wir erklären, wie AirDrop funktioniert und was Du bei der Nutzung beachten musst.

Was ist AirDrop?

AirDrop ist ein sogenannter Wi-Fi-Ad-hoc-Service von Apple, der im Jahr 2011 von Apple eingeführt wurde. AirDrop ermöglicht es, Dateien zwischen macOS- beziehungsweise iOS-Geräten ohne externe LAN- oder Wi-Fi-Verbindungen auszutauschen. Mit OS X Lion (10.7) war AirDrop erstmals auf dem Mac verfügbar, iOS-Geräte sind seit iOS 7 dabei. Seit OS X Yosemite und iOS 8 funktioniert AirDrop auch zwischen Macs und mobilen Geräten.

Die Konfiguration sowie die Verbindung zwischen den Geräten erfolgt automatisch, somit müssen vom Anwender keine weiteren Einstellungen getätigt werden.

Wie funktioniert AirDrop?

Bei AirDrop wird das proprietäre WLAN-Protokoll Apple Wireless Direct Link (AWDL) genutzt, das ähnlich wie Wi-Fi Direct funktioniert. Es gibt allerdings drei entscheidende Unterschiede:

  1. Bei AirDrop wird nicht nur WLAN, sondern auch Bluetooth als Übertragungsprotokoll genutzt. Vor der eigentlichen WLAN-Verbindung erfolgt über Bluetooth die Erkennung der unmittelbaren Nachbargeräte. Der Grund: Bluetooth verbraucht weniger Energie als WLAN, da die Empfangsbereitschaft von AirDrop auch im Hintergrund aktiv geschaltet werden kann.
  2. Die Anzeige der Apple-Geräte, mit denen man sich verbinden kann, erfolgt nicht über selbst frei wählbare Gerätebezeichnungen, sondern über das Profilfoto des aktuell eingeloggten Benutzers auf dem jeweiligen Gerät.
  3. Das Verbinden zum gemeinsamen Ad-hoc-Netzwerk erfolgt ohne manuelle Passworteingabe. Sowohl Sender als auch Empfänger müssen jeden Transfer bestätigen.

Wie schnell ist AirDrop und wie ist die Reichweite?

Laut Apple funktioniert AirDrop zwischen Geräten, die sich nicht weiter als neun Meter voneinander entfernt befinden. Je größer der Abstand zwischen den Geräten ist, desto geringer ist die Übertragungsgeschwindigkeit. Bei einem Abstand von circa 1 Meter erreicht AirDrop eine Geschwindigkeit von 12 bis 15 Megabyte pro Sekunde. Diese Geschwindigkeit nimmt mit wachsender Entfernung allerdings rapide ab. So ergab ein Test von Golem.de, dass bei einem Abstand von zwei Metern die Datenrate nur noch bei durchschnittlich 3,7 MB/s liegt.

Wie kann ich AirDrop konkret nutzen?

Und wie kannst Du AirDrop nun im Alltag für den Austausch von Daten nutzen? Wir erklären es in der folgenden Anleitung.+

Voraussetzungen

  1. Stelle sicher, dass sich das Gerät, an das Du etwas senden möchtest, in der Nähe und innerhalb der Bluetooth- und WLAN-Reichweite befindet.
  2. Auf beiden Geräten muss WLAN und Bluetooth aktiviert sein. Persönliche Hotspots müssen deaktiviert werden.
  3. Prüfe im Menü "Einstellungen > Allgemein > AirDrop", ob auf dem Gerät, an das Du senden möchtest, für den AirDrop-Empfang die Option "Nur für Kontakte" eingestellt ist. Ist das der Fall und Du bist einer der Kontakte, dann muss die Person die E-Mail-Adresse oder Mobilnummer Deiner Apple-ID auf der Kontaktkarte gespeichert haben, damit AirDrop funktioniert.
  4. Wenn Du nicht in den Kontakten der anderen Person eingetragen bist, dann müssen die AirDrop-Empfangseinstellungen auf "Für jeden" geändert werden, um die Datei zu empfangen.
apple-iphone-11-airdrop fullscreen
Ein iPhone mit U1-Chip (iPhone 11 oder neuer) kann AirDrop-Kontakte noch leichter finden. Bild: © Apple 2019

AirDrop benutzen

    1. Sind alle oben genannten Vorraussetzungen erfüllt, kannst Du mit AirDrop Daten zwischen unterschiedlichen Apple-Geräten austauschen.
    2. Tippe dafür auf den Teilen-Button (Quadrat mit Pfeil-nach-oben-Symbol) in einer beliebigen App, aus der Du Inhalte teilen möchtest (Fotos, Safari, etc.).
    3. Tippe dann auf die Option "AirDrop". Wenn Du und die Person, mit der Du einen Inhalt teilen willst, ein iPhone 11 oder neuer besitzen, kannst Du Dein Smartphone auf das andere Gerät ausrichten. Der U1-Chip hilft dann dabei, das andere Apple-Gerät leichter ausfindig zu machen.
    4. Tippe dann auf das Profilbild des Benutzers. Du kannst AirDrop auch für Übertragungen zwischen Deinen eigenen Apple-Geräten verwenden. Wenn auf der AirDrop-Taste ein rot nummeriertes Kennzeichen angezeigt wird, befinden sich mehrere Geräte in der Nähe, mit denen Du teilen kannst.
    5. Wenn jemand über AirDrop etwas mit Dir teilt, wird eine entsprechende Meldung mit einer Vorschau angezeigt. Du kannst auf "Annehmen" oder "Ablehnen" tippen.
    6. Wenn Du auf "Annehmen" tippst, erfolgt der Empfang der AirDrop-Übertragung in derselben App, mit der sie gesendet wurde. So werden Fotos beispielsweise in der Fotos-App angezeigt und Websites in Safari geöffnet. App-Links werden im App Store geöffnet, sodass Du die entsprechende App laden oder kaufen kannst.
    7. Wenn Du mit AirDrop etwas an Dich selbst sendest, z. B. ein Foto von Deinem iPhone an Deinen Mac, wird keine Option zum Annehmen oder Ablehnen angezeigt, die Übertragung erfolgt automatisch. Wichtig ist nur, dass beide Geräte mit derselben Apple-ID angemeldet sind.

Zusammenfassung

  • AirDrop ist ein Apple-exklusives WLAN-Protokoll für die direkte Übertragung zwischen zwei Apple-Geräten.
  • Für AirDrop ist iOS 7, iPadOS 13, OS X 10.10 oder neuer erforderlich.
  • Für AirDrop müssen WLAN und Bluetooth aktiviert sein. Persönliche Hotspots müssen abgeschaltet werden.
  • Die Reichweite von AirDrop liegt bei circa 10 Metern, die maximale Übertragungsgeschwindigkeit bei 12 bis 15 MB pro Sekunde. Mit wachsender Entfernung sinkt die Geschwindigkeit jedoch rapide.
  • Der Versand via AirDrop funktioniert über das Teilen-Menü in unterschiedlichen Apps wie Fotos, Safari und Co.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben