News

1000 Jahre alte Kathedrale bekommt Solaranlage aufs Dach

Die Kathedrale von Gloucester bekommt einen Zusatznutzen als Energielieferant.
Die Kathedrale von Gloucester bekommt einen Zusatznutzen als Energielieferant. (©CC: Wikimedia/Saffron Blaze 2016)

Himmlische Kräfte mal anders: Eine englische Kathedrale wird mit Solarzellen ausgestattet. Das altehrwürdige Gotteshaus wird damit zum weltweit wahrscheinlich ältesten Gebäude mit Solar-Anbindung.

Auch mit fast 1000 Lebensjahren auf dem Buckel kann man sich noch der Moderne öffnen! Der Grundstein für die Kathedrale von Gloucester im Südwesten Englands wurde bereits 1089 gelegt. Nun steht dem geistigen Ort eine sehr weltliche Neuerung bevor: Eine Solaranlage auf dem Dach soll Strom liefern.

150 Solarzellen auf dem Kirchendach

Das erste Solarpanel ist bereits installiert, viele weitere folgen in Kürze. Insgesamt 150 Solarzellen sollen bis zum 21. November auf dem Südschiff der Kathedrale angebracht werden, um saubere, erneuerbare Energie aus Sonneneinstrahlung zu gewinnen. Vom Boden aus wird die Anlage dabei kaum zu sehen sein: Sie wird in 30 Metern Höhe angebracht, wo Zinnen, Türmchen und Wasserspeier den Blick auf große Teile des Daches verdecken. Laut der verantwortlichen Firma Mypower ist die Kathedrale damit das älteste Gebäude im Vereinigten Königreich mit einer Solaranlage auf dem Dach – und vermutlich sogar das älteste weltweit.

Ungewöhnliche Bauarbeiten

Laut Mypower-Chef Ben Harrison ist es um einiges schwieriger, eine Solaranlage auf einer alten Kirche zu befestigen, als auf einem gewöhnlichen Wohnhaus: "Bei einem modernen Gebäude können wir vorher eine Zeichnung anfertigen und wissen genau, wie es sein wird. Aber ein 1000 Jahre altes Gebäude hat krumme Stellen und Wellen auf dem Dach, wo es über die Jahre eingesackt ist. Manchmal mussten wir nur wenige Zentimeter entfernt von jahrhundertealten Wasserspeiern arbeiten und aufpassen, dass wir nichts beschädigen." Doch die Mühe könnte sich lohnen: Die Solar-Kathedrale soll demnächst genug Strom produzieren, um 25 Prozent ihres Stromverbrauchs einsparen zu können. Oder mit den sehr britischen Worten auf der Website der Kathedrale: "Genug, um an jedem Tag des Jahres 2000 Tassen Tee zu kochen."

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben