News

Besser schlafen mit Banala: Smarter Wecker verspricht erholsame Nächte

Abends nicht einschlafen können und morgens vollkommen erschöpft aufwachen – mit diesen Problemen hadern mittlerweile viele Menschen. Der Wecker Banala verspricht nun "den besten Schlaf aller Zeiten, jede Nacht". Ob der smarte Helfer wirklich die Erfüllung all unserer Träume ist?

Die Unterstützer auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter scheinen davon jedenfalls überzeugt. Die Kampagne von Banala ist bereits zu 270 Prozent finanziert, der Realisierung der Alarm-Uhr samt Schlaf-Assistent steht somit nichts mehr im Wege.

Banala spuckt große Töne

Aber wie soll der Wecker die Schlaflosen überhaupt ins Traumland schicken? Die Antwort der Entwickler lautet: isochrone Töne. Diese gleichbleibenden, regelmäßigen Töne sind den meisten eher aus dem Bereich der Meditation bekannt. Sie sollen die Gehirnwellen stimulieren und so innere Ruhe und Entspannung herbeiführen. Mit anderen Worten: Banala dröhnt uns mit wiederholten Geräuschen in den Schlaf.

Dabei wechselt der smarte Wecker, der mit künstlicher Intelligenz (KI) arbeitet, zwischen der Theta-Frequenz (3 - 8 Hertz), die beim Einschlafen helfen soll, und der Delta-Frequenz (0.2 - 3 Hertz), die die Tiefschlaf-Phase des Nutzers verlängern soll. Kurz vor dem eigentlichen Aufwecken wechselt Banala schließlich wieder in die Theta-Frequenz, um den Körper auf das Erwachen vorzubereiten. Wann welche Frequenz gespielt wird, entscheidet die KI selbst anhand der eingestellten Alarmzeit.

Kickstarter sagt: gute Nacht!

Eine gleichbleibende Beschallung geht Dir nicht auf den Wecker? Dann kannst Du Dir deinen Banala aktuell noch für einen Early-Bird-Preis von 45 US-Dollar (etwa 39 Euro) auf Kickstarter sichern. Das weltweite Erwachen – Pardon, die Auslieferung – ist dann für November 2018 geplant.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben