News

Bose entwickelt smarte "Hearphones" für Schwerhörige

Bose will in Kürze smarte Kopfhörer vorstellen, die auch als Hörhilfe fungieren.
Bose will in Kürze smarte Kopfhörer vorstellen, die auch als Hörhilfe fungieren. (©Bose 2016)

Das amerikanische Unternehmen Bose ist hauptsächlich für den exzellenten Klang seiner Audiogeräte bekannt. Jetzt hat Bose einen lärmfilternden In-Ear-Kopfhörer in sein Portfolio aufgenommen, der Umgebungsgeräusche verstärkt und via Smartphone bedient wird.

Die neuen Hearphones von Bose sollen nicht nur Hintergrundgeräuschen meisterhaft herausfiltern, sondern spezielle Klänge auch verstärken können. Selbst wer schwerhörig ist, soll sein Gegenüber damit sogar während des Hörens von Musik noch gut verstehen.

Bose Hearphones als Hörhilfe

Die von Bose entwickelten Hearphones haben noch keinen konkreten Namen und auch ein Preis für die In-Ear-Kopfhörer steht noch nicht fest. Sie sind mit Richtmikrofonen ausgestattet, die Gesprächen auch in lauten Umgebungen folgen können, während die Hintergrundgeräusche ausgeblendet werden. Auf der offiziellen Homepage des Unternehmens heißt es: "Fokussieren, verstärken oder reduzieren Sie Umgebungsgeräusche auf Ihr individuelles Level". Für Menschen, die schwerhörig sind, könnten die smarten Kopfhörer also eine Erleichterung im Alltag bedeuten. Für alle anderen sind die Bose Hearphones allerdings auch als ganz normale geräuschunterdrückende In-Ear-Kopfhörer nutzbar.

Hearphones mit App steuerbar

Mit der Bose Hear App lässt sich der Sound beim Tragen der Kopfhörer sogar ganz individuell anpassen. Mit bestimmten Sound-Vorlagen in der App kann man Audio-Einstellungen für verschiedene Umgebungen und Bedingungen speichern. Das Unternehmen mit Firmensitz in Framingham, in der Nähe von Boston, hat für die kommenden Wochen einige exklusive Events angekündigt, um die Geräte einem ausgewählten Publikum vorzustellen. Ein konkreter Veröffentlichungstermin steht aber noch nicht fest.

 Mit der App lässt sich ein noch besseres Hörerlebnis kreieren. fullscreen
Mit der App lässt sich ein noch besseres Hörerlebnis kreieren. (©Bose 2016)

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben