News

Chat-Fiction-Apps sind der neue Trend bei Teenagern

Bücher lesen im Textnachrichtformat: Das bieten Chat-Fiction-Apps.
Bücher lesen im Textnachrichtformat: Das bieten Chat-Fiction-Apps. (©AppStore/HOOKED - Chat Stories By Telepathic, Inc./Tap - Chat Stories by Wattpad By Wattpad Corp/Yarn - Chat Fiction By Science Mobile, LLC 2017)

Nehmen Teenager, die mit dem Smartphone aufgewachsen sind, überhaupt noch ein Buch in die Hand? Diese Frage können wir nicht beantworten, doch der Erfolg von Chat-Fiction-Apps ist zumindest ein Beweis dafür, dass die Jugendlichen dem Lesen nicht abgeneigt sind.

Chat-Fiction-Apps heißt übersetzt so viel wie Chat-Geschichten-Apps. Diese Apps bereiten digitale Kurzgeschichten häppchenweise in Textnachrichten auf. Durch Weiterscrollen erfährst Du dann, wie die Geschichte weitergeht. Laut TechCrunch sind die Teenager verrückt nach dieser neuen Form des Lesens, was sich auch in den hohen Positionen dieser Apps in den iTunes-Charts bemerkbar macht.

Die App Hooked macht Lesen wieder aufregend

Der Erfolg dieser neuen Art des Lesens wurde von der App Hooked eingeleitet, die schon 2015 auf den Markt kam. Die Macher fanden nach eigenen Angaben, dass Lesen langweilig sein kann, wenn Geschichten zu lang sind. Um Lesen wieder "schwungvoll, gruselig und spaßig" zu machen, wurde die App Hooked ins Leben gerufen, die sich in der Tradition von Briefromanen wie von Bram Stokers "Dracula" sieht. Nutzer können jedoch auch ihre eigenen Geschichten schreiben.

Geschichten oder fiktive Chats zum Nachlesen

Ähnliche Angebote liefern die Apps Tap und Yarn. Tap stellt Texthäppchen zur Verfügung, wenn die Zeit zu knapp ist, um eine ganze Geschichte zu lesen. Die App bietet Lektüre für jeden Geschmack von Liebesgeschichten über Horrorstorys bis zu menschlichen Dramen. Außerdem kannst Du sehen, welche literarischen Ergüsse gerade besonders beliebt sind. Auch hier kannst Du Deine eigenen Geschichten schreiben und mit Freunden teilen. Yarn bietet das alles auch, liefert jedoch zusätzlich eigenen Content in Form von fiktiven Chats zwischen Stars wie Kanye und Taylor Swift oder absurden Unterhaltungen mit Sprachassistentin Siri.

Alle drei Apps lassen sich zwar kostenlos aus dem iTunes-Store herunterladen, für einen unbegrenzten Zugang zu den Geschichten, müssen Nutzer allerdings bei allen Dreien wöchentlich 2,99, monatlich 7,99 oder jährlich 39,99 US-Dollar berappen.

Wem selbst das Lesen der Story-Schnipsel zu anstrengend ist, kann stattdessen durch schöne, sinnfreie Bilder in der Fake-App Binky scrollen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben