News

Clr Cff: So sieht der erste farblose Kaffee der Welt aus

Sieht aus wie Wasser, doch in dieser Flasche steckt echter Kaffee.
Sieht aus wie Wasser, doch in dieser Flasche steckt echter Kaffee. (©Instagram/dragonweb 2017)

Kaffee ist bislang an seinem unnachahmlichen Duft und natürlich seiner braun-schwarzen Färbung zu erkennen. Letztere könnte jedoch bald Geschichte sein, denn zwei Brüder haben den farblosen Kaffee erfunden. Und dieser hat nicht nur optische Vorzüge.

David und Adam Nagy stecken hinter dem farblosen Kaffee, den sie dank Unterschlagung jeglicher Vokale nicht Clear Coffee, sondern schlicht Clr Cff nennen. Die beiden Slowaken kamen bei einem Aufenthalt in London auf die bahnbrechende Idee, wie der Evening Standard berichtet.

Klarer Kaffee wirkt Zahnverfärbungen vor

Der Grund dafür ist simpel: Als starke Kaffeetrinker hatten beide Brüder unter der unausweichlichen Verfärbung ihrer Zähne zu leiden. "Es gab nichts auf dem Markt, das unseren Bedürfnissen genügte, also beschlossen wir unser eigenes Rezept zu kreieren", erklärt David Nagy. Gesagt getan: Drei Monaten bastelten die Coffeeholics an einem Rezept herum. Heraus kam ein durchsichtiger Kaffee, der aus frisch gerösteten Arabica-Bohnen und Wasser hergestellt wird. Die Herstellungsmethode bleibt streng geheim, doch laut Nagy basiert sie auf einer physikalischen Verarbeitung ohne jegliche Chemikalien. Auch ist das fertige Produkt frei von Konservierungsstoffen, Stabilisatoren, Zucker und Süßstoffen.

Clr Cff gibt es bisher nur in Großbritannien und der Slowakei

Bis jetzt kommen jedoch nur Briten und Slowaken in den Genuss des farblosen Kaffees aus Flaschen. Ob und wann das durchsichtige Gebräu bei uns zu haben ist, ist leider nicht bekannt. Bis dahin müssen kaffeesüchtige Zeitgenossen für weiße Zähne wohl oder übel den Gang zur Zahnreinigung auf sich nehmen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben