News

Das gab es auf der weltweit ersten "Emojicon" zu sehen

Emojis weit und breit: Die Emojicon in San Francisco stand ganz im Zeichen der bunten Zeichen.
Emojis weit und breit: Die Emojicon in San Francisco stand ganz im Zeichen der bunten Zeichen. (©Twitter/Emojicon 2016)

Emojis sind überall! Die bunten Chat-Bildchen sind aus unserer Kommunikation nicht mehr wegzudenken und bekamen mit der Emojicon in San Francisco nun erstmals eine eigene Messe.

Drei Tage lang drehte sich bei der Emojicon an der US-Westküste alles um kleine, bedeutungsschwangere Bildchen. Emoji-Fans, Vertreter der Industrie, Designer und Wissenschaftler kamen am Wochenende in San Francisco zusammen, um sich auszutauschen, zu diskutieren oder einfach Spaß mit Emojis zu haben.

Emojicon führt Spaß und Forschung zusammen

Die Messe war als eine Mischung aus Nerd-Convention, Branchentreffen und Forschungskolloquium angelegt und bot ein entsprechend vielfältiges Programm: von Kostümwettbewerben über Spiele wie Emoji-Karaoke, wo Teams im Wettstreit bekannte Songs in die Zeichensprache übersetzen sollten, bis hin zu Vorträgen, in denen sich Linguisten, Designer und Sozialwissenschaftler über Funktionen und Nutzung der Bilder austauschten. Hier richtete zum Beispiel die Internetlinguistin Gretchen McCulloch laut dem Time-Magazine beruhigende Worte an Sprachskeptiker: Nein, es sei nicht absehbar, dass Emojis geschriebene Worte irgendwann ganz ersetzen. Stattdessen würden die Bilder eher genutzt, um sprachliche Aspekte wie Betonung oder Körpersprache in die schriftliche Kommunikation zu übertragen.

Emoji-Wünsche und Emoji-Deko

Vor prominenten Vertretern des Unicode-Konsortiums, das durch seinen Unicode-Standard für weltweite Verfügbarkeit der Emojis sorgt, konnten Besucher Vorschläge für neue Emojis äußern. Ein 15-jähriges muslimisches Mädchen wünschte sich beispielsweise ein Symbol mit dem traditionellen Hidschab-Kopftuch, das in der etwa 1800 Symbole umfassenden Palette bisher fehle und Millionen Frauen weltweit die Chance nehme, sich selbst durch die Bilder angemessen darzustellen.

Natürlich stand aber nicht nur das Emojicon-Programm ganz im Zeichen der Emojis, sondern auch das gesamte Drumherum. Bei der Eröffnungsfeier wurde etwa ausschließlich Essen in Emoji-Form serviert, was im Falle der Poop-Emoji-Cupcakes sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig war. Ohnehin war der grinsende Exkrement-Haufen auffällig allgegenwärtig – ob als Kissen, als Kostüm oder als niedliches Ballontier.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben