News

Das interaktive Kissen Qoobo ist ein tierförmiger Seelentröster

Hast Du eine Tierhaarallergie oder darfst kein Tier in Deiner Wohnung halten, möchtest aber auf Streicheleinheiten nicht verzichten? Dann könnte das interaktive Kissen Qoobo Dir Freude machen. Es hat nicht nur eine kuschelige Außenseite, sondern auch einen beweglichen Schwanz.

So absurd es vielleicht klingt, aber Qoobo soll bei seinem Besitzer für Wohlbefinden sorgen, indem sein Schwanz, je nachdem wie Du es berührst, unterschiedlich reagiert. Laut dem japanischen Hersteller Yukai Engineering kann auf diese Weise sogar das Herz geheilt werden.

Kissen erinnert an einen echten Vierbeiner

Außer seinem Schwanz besitzt Qoobo keine Merkmale, die es einem bestimmten Tier zuordnen. Also können sowohl Katzen- als auch Hundeliebhaber ihre Freude an dem kuscheligen Kissen in Felloptik haben. Auch bei Gewicht, Größe und Beschaffenheit haben sich die Macher von echten Tieren inspirieren lassen. Am herausragendsten sind jedoch die Reaktionen des Schwanzes: Wenn Du das Kissen streichelst, bewegt sich der Schwanz behutsam, wenn es stärker gerubbelt wird, schwingt er verspielt. Und auch wenn gerade nicht mit dem Kissen interagiert wird, wedelt Qoobo von Zeit zu Zeit mit seinem Schwanz, "um Hallo zu sagen".

Qoobo sorgt auf Kickstarter für Kuscheleinheiten

Diesen Reaktionen sagt der Hersteller eine geradezu therapeutische Wirkung nach. Es vermittele dem Nutzer das Gefühl, mit einem echten Tier zu interagieren, auch wenn eine Tierallergie oder andere Umstände es ihm nicht ermöglichen, mit richtigen Vierbeinern Zeit zu verbringen. Menschen, die ein solches Kissen tatsächlich verlockend finden, können sich Qoobo für 10.000 japanische Yen und damit umgerechnet rund 75 Euro auf Kickstarter sichern. Im September 2018 sollen sich die interaktiven Kissen auf den Weg zu ihren neuen Herrchen und Frauchen machen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben