News

Delfast: Dieses E-Bike will die Reichweite von E-Autos erreichen

Langstrecken sind für das E-Bike Delfast kein Problem.
Langstrecken sind für das E-Bike Delfast kein Problem. (©Delfast Bikes 2017)

Wer lange Distanzen auf seinem E-Bike zurücklegen möchte, steht vor einem Problem: Mitten auf der Strecke kann dem elektrischen Drahtesel der Saft ausgehen und die nächste Ladestation ist oft in weiter Ferne. Das E-Bike Delfast soll mit diesem Problem aufräumen – und macht damit frech Elektroautos Konkurrenz.

Einmal voll aufgeladen lässt sich das Bike für ganze 380 Kilometer in Betrieb nehmen, ohne "betankt" werden zu müssen. Das entspricht etwa der Strecke zwischen Hamburg und Köln. Laut dem Hersteller kann Delfast damit ganz klar mit Elektroautos konkurrieren. Und das beste daran: Der Fahrer tritt ganz nach Wunsch in die Pedale – oder kann Delfast alleine die ganze Arbeit erledigen lassen.

Mischung aus Mountainbike und Gelände-Motorrad

Somit muss der Radler nicht die perfekte Kondition haben, um sich an einer Langstrecke zu versuchen. Möglich macht das eine extrem leistungsstarke Batterie, die nicht nur 3.000 Ladezyklen übersteht, sondern auch über eine Energierückführungstechnologie verfügt. Dadurch besitzt Delfast genug Power, um auch noch über zwei USB-Outlets ein Smartphone während der Fahrt aufzuladen. Das E-Bike, das laut Hersteller eine Mischg aus Mountainbike und Gelände-Motorrad ist, kann Geschwindigkeiten von bis zu 55 Kilometern pro Stunde erreichen. Über das Pedalassistenzsystem und drei Powermodi lässt sich diese an die gesetzlichen Bestimmungen im Einsatzland anpassen.

Delfast: In drei Modi und drei Ausführungen verfügbar

Zusätzlich mit an Bord ist ein smartes Sicherheitssystem mit Alarm, automatischen Bremsleuchten für vorne und hinten, einer Wegfahrsperre und GPS-Tracking. Über die mit Bluetooth verbundene App können die Modi sowie das GPS-Tracking bedient werden. Ein Bike-Computer zeigt zudem den Ladezustand der Batterie sowie andere nützliche Informationen an.

Schon 2014 wurde Delfast von dem gleichnamigen Kurierservice in der Ukraine entwickelt, um eine möglichst schnelle Lieferung von Paketen via E-Bike möglich zu machen. Damit auch der Rest der Welt in Zukunft Langstrecken mit dem Rad zurücklegen kann, bemüht sich das Unternehmen derzeit um eine Finanzierung auf Kickstarter. Hier können sich Unterstützer das Bike in drei Ausführungen – als Prime-, Top- oder Litemodell – aktuell noch zum Vorzugspreis sichern. Im Handel soll Delfast je nach Modell 4.160 bis 6.890 US-Dollar (ca. 3.500 bis 5.900 Euro) kosten.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben