News

Die Selfie-Bottle von Coca-Cola knipst Dich beim Trinken

Coca-Cola schließt eine klaffende Lücke im Selfie-Markt: Selbstporträts beim Trinken!
Coca-Cola schließt eine klaffende Lücke im Selfie-Markt: Selbstporträts beim Trinken! (©Facebook/Gefen Team 2016)

Der Selfie Stick war noch lange nicht das Ende der Fahnenstange! Getränkegigant Coca-Cola schließt mit seiner Selfie Bottle eine Marktlücke und stattet durstige Selbstdarsteller endlich mit dem richtigen Equipment aus.

Auf Selfies zählt vor allem eins: Gut aussehen! Und weil Menschen bekanntlich bei nichts so gut aussehen wie beim Genuss von Zuckerlimo aus Plastikflaschen, kommt die Selfie Bottle von Getränkemogul Coca-Cola gerade recht.

Selfie Bottle: Schnappschuss aus der Flasche

Dabei handelt es sich um einen roten Standfuß mit integrierter Kamera, der an den Boden einer Colaflasche passt. Coca-Cola möchte damit anscheinend einen PR-Hit landen, erste Bilder eines Prototypen kursieren in den sozialen Medien.

Wird die Flasche zum Mund gehoben und über einen Neigungswinkel von 70 Grad gekippt, macht sie automatisch ein Foto und lichtet dabei hoffentlich das Gesicht des Trinkenden am anderen Flaschenende ab. Für Coca-Cola dürfte hingegen vor allem wichtig sein, dass die rote Binde mit dem ikonischen Unternehmensschriftzug gut auf dem Selfie zu erkennen ist. Die Fotos lassen sich dann per Facebook, Instagram und Snapchat mit Freunden teilen.

Coca-Cola will mit auf Deine Selfies

Die Idee für das Gadget verwirklichte Coca-Cola in Zusammenarbeit mit der israelischen Werbeagentur Gefen Team, die die Selfie Bottle laut dem Marketingmagazin The Drum als effektives Partygimmick bezeichnete: "Nutzer taggen sich und ihre Freunde in den Fotos und laden sie auf Coca-Colas Social-Media-Kanälen hoch. Das macht die Partybesucher aktiver und präsenter, weil sie wissen, dass sie ihre besonderen Momente allein durch Trinken teilen können."

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben