News

Diese Samsung-App hilft bei Sprachstörungen – mit Emojis

Die neue Samsung-App Wemogee soll Aphasie-Patienten wieder eine Stimme geben.
Die neue Samsung-App Wemogee soll Aphasie-Patienten wieder eine Stimme geben. (©Samsung 2017)

Emojis sind aus der alltäglichen Online-Kommunikation längst nicht mehr wegzudenken, doch mit einer neuen App geht Samsung jetzt noch einen Schritt weiter. Wemogee soll Menschen mit einer krankhaften Sprachstörung helfen, wieder kommunizieren zu können – rein über Emojis.

Wemogee soll Aphasie-Patienten wieder eine eigene Kommunikationsmöglichkeit geben. Dafür entwickelten die Verantwortlichen von Samsung zusammen mit einem Team von Sprachtherapisten eine Zusammenstellung von mehr als 140 Sätzen des alltäglichen Bedarfs. Diese werden von der Samsung-App in Emojis übersetzt. Auch andersherum funktioniert der Prozess, denn Wemogee wandelt die Emoji-Sätze der Aphasie-Patienten genauso in herkömmliche Sätze um.

Wemogee: Durch Bilder sprechen

"Dieses Projekt wurde entwickelt, um Menschen, die an Aphasie leiden, wieder eine Möglichkeit zu geben, einfach und schnell mit Freunden und Familie zu kommunizieren", heißt es auf der zugehörigen Homepage der neuen Samsung-App. "Samsung Wemogee hat sogar gleich zwei Einsatzgebiete: Mit weit entfernten Menschen zu chatten und als Kommunikationsunterstützung im direkten Umgang miteinander. Durch die Übersetzung von Sätzen in Emojis und umgekehrt erlaubt die App Menschen, die von Aphasie betroffen sind, alleine durch Bilder zu kommunizieren."

Neue Samsung-App bald für alle Betriebssysteme verfügbar

Die neue Samsung-App ist ab sofort zunächst für Android verfügbar, doch auch für iOS wird die Anwendung wohl bald zu haben sein. Zunächst allerdings nur auf Englisch und Italienisch, denn die App wurde in Zusammenarbeit mit italienischen Spezialisten entwickelt.

Bei Aphasie handelt es sich um eine Sprachstörung, die bei Menschen mit abgeschlossenem Spracherwerb durch Schädigungen des Gehirns auftritt. Diese können unter anderem durch einen Schlaganfall entstehen, durch Schädel-Hirn-Traumata, Tumore oder entzündliche Erkrankungen des Gehirns. Betroffene verlieren infolgedessen die Fähigkeit zu sprechen, schreiben oder lesen, schlimmstenfalls alles auf einmal. Auch das Verständnis für gesprochene und geschriebene Sprache kann in unterschiedlichem Maße betroffen sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben