News

Dieses kleine, elektrische Massagegerät ist überall einsatzbereit

Das Stechen im Rücken oder andere Zipperlein melden sich meist zur ungünstigsten Zeit bei der Arbeit, unterwegs oder beim Sport. Wäre es da nicht praktisch, den verspannten Körper jederzeit bequem mit einer kleinen Massage lockern zu können? Mit Cardlax ist das ab sofort möglich.

Das EMS-Massagegerät ist nicht nur extrem dünn und klein, sondern verhilft seinem Besitzer auch immer und überall zu einer wohltuenden Massage.

Cardlax: Entspannung im Scheckkartenformat

Schon der Name – eine Mischung aus Card und Relax – macht die Vorzüge des elektrischen Massagegeräts deutlich. Das Gadget in Scheckkartenformat ist mit einem Durchmesser von 4,7 Millimetern extrem dünn und kann bequem in der Geldbörse mitgeführt werden. Schmerzen Nacken, Beine oder ein anderer Bereich des Körpers, kann es am gewünschten Bereich angebracht werden und für Entspannung sorgen.

Dazu nutzt es sogenannte Elektromyostimulation (EMS), bei der der Muskel durch einen elektrischen Reiz stimuliert wird. Das bewirkt eine Kontraktion der sogenannten weißen Muskelfasern, was es dem Muskel erlaubt, sich zu entspannen.

EMS-Massagegerät in drei Modi

Cardlax bietet je nach Wunsch drei unterschiedliche Modi an: Druck, Kneifen oder Ellenbogen. Das Massagegerät imitiert nämlich die Griffe eines professionellen Masseurs. Zu bedienen ist Cardlax nur über vier Buttons: Power, Modus-Wahl und jeweils einen Button, um die Intensität zu steigern oder zu senken. Das Doppel-Batterie-Layout gewährleistet eine Nutzung von bis zu zehn Stunden.

Zur Zeit ist Cardlax noch nicht im Handel verfügbar. Aber durch die Finanzierung auf Kickstarter soll das Device bald auf den Markt kommen und zusätzlich eine App verwirklicht werden. Schon für umgerechnet 31 Euro ist das kleine EMS-Massagegerät auf der Crowdfunding-Plattform zu haben. Im Handel soll es sich ca. 48 Euro kosten lassen. Im August sollen die Geräte verschickt werden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben