News

Eine Handvoll Nüsse am Tag kann das Leben verlängern

Ruhig ordentlich zugreifen: Nüsse haben jede Menge gesunde Inhaltsstoffe.
Ruhig ordentlich zugreifen: Nüsse haben jede Menge gesunde Inhaltsstoffe. (©Getty Images/iStockphoto 2016)

Dass Nüsse gesund sind, ist längst nichts Neues mehr. Dass die Baumfrüchte aber sogar echte Lebensretter sind, hat nun eine Gemeinschaftsstudie verschiedener Universitäten ergeben.

Egal, ob Haselnüsse, Pekannüsse oder Erdnüsse – sie alle könnten tatsächlich unser Leben verlängern, wenn wir sie regelmäßig in unsere Ernährung integrieren. Denn Nüsse haben gefährlichen Erkrankungen von Herz, Atemwegen und verschiedenen Stoffwechselorganen offensichtlich einiges entgegenzusetzen.

Mit 20 Gramm Nüssen gegen Krebs und Herzinfarkt

Eine Handvoll Nüsse entspricht in etwa 20 Gramm – was nun wirklich nicht viel ist. Wer es schafft, diese kleine Menge jeden Tag in seinen Speiseplan zu integrieren, könnte teilweise lebensbedrohlichen Krankheiten vorbeugen, wie eine aktuelle Studie belegt. Die Forscher analysierten darin die Ergebnisse diverser Publikationen, an denen insgesamt mehr als 800.000 Probanden mitgewirkt hatten.

Die Schlussfolgerungen der Forscher: Der regelmäßige Konsum von Nüssen reduziert das Risiko für Herzkrankheiten um 30 Prozent. Die Gefahr, an Krebs zu erkranken, sei um 15 Prozent verringert. Noch positiver wirken sich Walnuss und Co. offenbar auf das Diabetesrisiko aus: Dieses sei bis zu 40 Prozent geringer, wenn man einmal täglich ordentlich in die Nusstüte greift. Nussliebhaber hätten außerdem ein um 22 Prozent niedrigeres Risiko, generell verfrüht zu sterben – wenn das kein Grund für eine Extraportion ist!

Warum sind Nüsse so gesund?

"Nüsse sind reich an Ballaststoffen, Magnesium und mehrfach ungesättigten Fettsäuren", erklärt Dagfinn Aune, der an der Studie beteiligt war, laut dem britischen Independent. Diese Inhaltsstoffe können nicht nur den Cholesterinspiegel senken, sondern auch das Risiko für Erkrankungen der Herzkranzgefäße verringern. Die Antioxidantien in Walnüssen und Pekannüssen könnten sogar das Krebsrisiko mindern, so Aune. Und selbst der hohe Fettgehalt, mit dem Nüsse meist als Erstes assoziiert werden, hat Vorteile: "Einige Ergebnisse legen nahe, dass Nüsse auf lange Sicht das Risiko für Übergewicht reduzieren."

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben