News

Elon Musk bietet Tesla-Solardach günstiger als normale Dächer an

Von unten gesehen soll kein Unterschied zwischen einem Tesla-Solardach und einem regulären Dach erkennbar sein.
Von unten gesehen soll kein Unterschied zwischen einem Tesla-Solardach und einem regulären Dach erkennbar sein. (©Tesla 2017)

Sonnige Aussichten für alle, die in Zukunft auf erneuerbare Energien setzen wollen: Tesla-Gründer Elon Musk verkündete jüngst den Verkaufsstart seiner neuen Solardächer. Die innovativen Paneele sollen nicht nur günstiger sein als reguläre Dachziegel, Tesla gibt auch eine "ewige Garantie" auf deren Haltbarkeit.

Via Twitter verkündete Elon Musk, dass die Tesla-Solardächer ab dem 10. Mai in den meisten Ländern der Welt bestellt werden können. Ausgeliefert werden die High-Tech-Ziegel laut dem US-Unternehmer in den USA ab Ende 2017. Die weltweite Lieferung soll dann im nächsten Jahr erfolgen.

Das Revolutionäre an den schindelgroßen Solarpaneelen: Laut Angaben des Herstellers werden sie im Durchschnitt gerade einmal 21,85 US-Dollar, also knapp 20 Euro pro Quadratmeter kosten, wenn rund 35 Prozent der Ziegel aktiv Energie produzieren sollen. Alles in allem soll die Installation der Tesla-Dächer damit sogar günstiger werden als die eines regulären Ziegeldaches, wie Tesla-Vertreter auf einer Pressekonferenz mitteilten. Um die Kosteneffektivität des neuen Produkts zu untermauern, veröffentlichte Tesla zudem einen Rechner auf seiner Website, der Kosten und Ersparnisse durch die Paneele über einen Zeitraum von 30 Jahren gegenüberstellt.

"Ewige Garantie" auf Solardächer

Warum 30 Jahre? Ganz einfach: So lange sollen die Tesla-Solardächer garantiert Energie produzieren. Für die Haltbarkeit der Hartglas-Ziegel selbst gibt das Unternehmen hingegen eine "ewige Garantie". "Das Solardach ist das langlebigste erhältliche Dach und das Glas selbst wird mit einer Garantie für die Lebenszeit Ihres Hauses oder mit unbegrenzter Laufzeit einhergehen, je nachdem, was zuerst eintritt", so Tesla. Elon Musk scheint von der Beständigkeit seiner Paneele überzeugt. Auf Instagram teilte er ein Video, das seine Solar-Ziegel im Härtetest zeigt.

Zurzeit sind zwei Arten der smarten Dachschindeln erhältlich: "Glatt" und "Strukturiert". Musk twitterte, die Versionen "Toskanisch" und "Dachschiefer" würden in rund sechs Monaten folgen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben