News

Fiit: Kommt jetzt das "Netflix für Fitness"?

Fitnesskurs per Klick auswählen und lostrainieren – inklusive personalisierter Ziele – das ist die Idee hier Fiit.
Fitnesskurs per Klick auswählen und lostrainieren – inklusive personalisierter Ziele – das ist die Idee hier Fiit. (©GettyImages / Allan Danahar 2018)

Dem Gang zum Fitnessstudio geht im Alltag oft ein Kampf mit dem inneren Schweinehund voraus. Was aber, wenn die Fitnesskurse stattdessen zu Dir kommen? Die neue Fitness-Plattform Fiit will genau dies anbieten und zugleich interaktiv mit den Trainierenden arbeiten.

Vor allem der interaktive Aspekt soll Fiit von anderen Plattformen abheben, die online Fitnesskurse anbieten, an denen die User in den eigenen vier Wänden teilnehmen. Der Fiit-Nutzer kann die Kursangebote der App nicht nur auf dem TV oder einem mobilen Gerät aufrufen, er kann auch seine eigenen Fortschritte und persönlichen Ziele auf dem Bildschirm verfolgen.

Mehr als nur abrufbare Fitnesskurse

Dazu arbeitet die personalisierte Plattform, die viele bereits als "Netflix für Fitness" betiteln (via Forbes), mit einem Brustgurt, an dem ein Tracker befestigt ist. Dieser erfasst Werte und Daten, die dann durchgehend während des Trainings im Auge behalten werden können. Dazu zählen Herzfrequenz, Anzahl der ausgeführten Wiederholungen und – als besondere Motivation – die bereits verbrannten Kalorien. Ab Mai soll zusätzlich ein "Leaderboard" eingeführt werden, sodass sich Nutzer mit ihren Freunden im direkten Vergleich messen können.

Welche Fitnesskurse "belegt" werden, kann der User nach ganz unterschiedlichen Kriterien entscheiden. So können die Kurse nach Schwierigkeitsgrad, Musikart zum Workout, Beliebtheit oder auch gezielt nach den zu trainierenden Körperpartien sortiert werden.

Zunächst sollen die Briten in Form kommen

Der Haken: Aktuell erscheint die neue Fitness-Plattform nur im Vereinigten Königreich. Und günstiger als im Fitnessstudio wird das interaktive Training für die eigenen vier Wände hier auch nicht unbedingt. Die Mitgliedschaft in der Fiit-Community kostet für die Briten monatlich rund 20 Pfund (etwa 23 Euro). Wer gleich für drei Monate beitritt, zahlt 45 Pfund (knapp 51 Euro) und wer sofort den Jahresbeitrag begleichen will, zahlt 120 Pfund (etwa 137 Euro). Ob und wann das "Fitness-Netflix" auch in Deutschland startet, ist derweil noch unklar.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben