News

Fitbit Ace: Kinder-Fitness-Tracker erobert jetzt weltweit den Handel

Der Fitbit Ace ist ab sofort verfügbar.
Der Fitbit Ace ist ab sofort verfügbar. (©Fitbit 2018)

Knapp drei Monate ist es her, dass Fitbit mit der Ankündigung seines ersten Fitness-Trackers speziell für Kinder für Begeisterung sorgte. Nun hat es der Fitbit Ace in den weltweiten Handel geschafft! Und das Unternehmen verfolgt hohe Ziele.

Durch den positiven Effekt von gegenseitiger Motivation durch Freunde und Familienmitglieder will das Unternehmen Fettleibigkeit bei Kindern den Kampf ansagen, erklärte Fitbit-CEO James Park bereits in der offiziellen Ankündigung zum Fitbit Ace. "Indem wir diesen Effekt in Familien bringen und gesündere Angewohnheiten spaßig und angenehm gestalten, [wollen wir dafür sorgen, dass sie sich] erreichbarer anfühlen", so Park. So solle der Weg für lebenslange gesunde Angewohnheiten geebnet werden.

Mit dem Fitbit Ace kommen die Kleinen ganz groß raus

Um dieses Ziel auch optisch für die kleinen Nutzer attraktiv zu machen, wurde das Design des Fitbit Ace an der Fitbit Alta HR orientiert – was die "Großen" haben, ist für Kinder eben immer am Interessantesten. Eltern, die die Probe aufs Exempel machen möchten, können sich das spritzwassergeschützte Wearable ab sofort für 99,95 Euro über den Onlineshop des Unternehmens oder im regulären Handel sichern.

Fitness-Tracker mit abgespeckten Features

Wie die Fitbit Alta HR kann der Ace übrigens ebenfalls Schritte, aktive Minuten und Schlaf tracken und erinnert ihre kleinen Träger bei zu langer Inaktivität daran, sich mal wieder zu bewegen. Verzichten müssen die kleinen Nutzer allerdings auf einen Herzfrequenzmesser, das Tracken der Kalorienzufuhr, Gewicht, Körperfettanteil und öffentliche soziale Features.

"Beim Entwerfen des Fitbit Ace und des Fitbit-Familien-Accounts haben wir dem Punkt der Privatsphäre für Eltern und Kinder in jedem Bereich der Nutzererfahrung [große Bedeutung eingeräumt]. Wir haben Schutzmechanismen und Kontrollen eingebaut, um eine sichere und positive Erfahrung zu gewährleisten ", heißt es in der aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens. Und deshalb fehlen eben unter anderem auch die sozialen Aspekte auf dem Fitbit Ace.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben