News

Fitbit wird Teil eines weltweiten Mitarbeiter-Wellness-Programms

Business as usual? Nicht bei Keller Williams. Das Unternehmen will künftig mit Fitbit kooperieren.
Business as usual? Nicht bei Keller Williams. Das Unternehmen will künftig mit Fitbit kooperieren. (©Fitbit 2017)

Das weltweit agierende Unternehmen Keller Williams macht seine Mitarbeiter fit. Künftig kooperiert das Immobilien-Franchise mit Fitbit, wodurch die Arbeitnehmer nicht nur Rabatte, sondern auch andere Benefits erhalten. 

Fitbit mischt das Gesundheitswesen weiter auf. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde bekannt, dass der Fitness-Tracker-Hersteller an einer umfassenden Gesundheitsstudie in den USA beteiligt sein wird. Nun ist auch noch Keller Williams, ein auf der ganzen Welt verbreitetes Immobilien-Unternehmen, eine Kooperation mit Fitbit eingegangen.

Fitbit soll Mitarbeiter fitter machen

Der Konzern ermöglicht es seinen über 175.000 Mitarbeitern, sich  den beliebten Fitness-Tracker von Fitbit zu einem Vorzugspreis zuzulegen. Dazu veranstaltet Keller Williams regelmäßige Challenges, die die Arbeitnehmer anspornen soll, fitter zu werden. Das Gesamtpaket soll Teil des firmeninternen Wellness-Programms werden, wird Alex Garland, Wellness-Manager bei Keller Williams via Mobi Health News zitiert.

"Die Fitbit-Integration zu unserem Wellness-Programm erlaubt es unseren Mitarbeitern, miteinander in den Wettstreit zu treten oder gemeinsam an einem franchiseweiten oder abteilungsinternen Fitnessziel zu arbeiten. Wir sehen es als eine Möglichkeit, unser gesamtes Unternehmen in einer Wellness- und Gesundheitskultur zu vereinen." Und das weltweit mithilfe der Fitbit-Tracker.

Auch Kunden profitieren

Das Wellness-Programm von Keller Williams wurde bereits 2013 eingeführt und soll nun weiter ausgebaut werden. Und nicht nur das: Auch die Käufer neuer Immobilien sollen von der Kooperation mit Fitbit profitieren. "Wir sind erfreut auch unseren Kunden das Geschenk von Fitbit mitgeben zu können, indem wir sie dazu einladen, ihr neues Haus zu betreten und ihre neue Nachbarschaft zu erkunden – zu Fuß!", ergänzt Tom Freireich, Chef der Unternehmensentwicklung bei Keller Williams.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben