News

Macht dieser günstige Fitness-Tracker Fitbit & Co. Konkurrenz?

Fitness-Tracker sind längst keine Neuheit mehr, trotzdem wollen die Macher von Fitpolo mit ihrem Gerät eine Marktlücke gefunden haben. Ihre Idee: ein Fitness-Tracker, der in Sachen Leistung locker mit Top-Vertretern wie Fitbit und Co. mithalten kann – aber nur einen Bruchteil dessen kostet, womit diese zu Buche schlagen. Ob das funktioniert?

Die zugehörige App ist mit iOS und Android kompatibel. Sie sorgt dafür, dass Aktionen und Fitness-Daten via Smartphone organisiert und ausgewertet werden können. Zusätzlich ist eine Community-Funktion geplant, mit deren Hilfe sich Nutzer untereinander austauschen könnten.

Fitpolo: Das kann der Fitness-Tracker

"Fitpolo ist so effizient, dass er Dein neuer 24-Stunden-Fitness-Partner werden wird", preisen die Entwickler von Funded Ventures ihren neuen Fitness-Tracker auf Kickstarter an. Wie sich das bemerkbar macht? Zum einen durch zahlreiche Funktionen, die den Tracker zur vielseitigen Fitness-Lösung machen sollen. So verfügt Fitpolo über eine "Pedometer"-Funktion, die nicht nur die Schritte zählt, sondern auch anzeigt, wie lange Du insgesamt aktiv warst. Dazu kommen ein Kalorienzähler, ein Pulsmesser und eine Schlafmonitoring-Funktion inklusive Wecker.

Ein spezieller "Sedentary Reminder" erinnert Nutzer daran, sich regelmäßig zu bewegen und eine Mitteilungsoption meldet nicht nur Anrufe und Kurznachrichten direkt auf den Fitness-Tracker, sondern erinnert Dich auch an Termine. Zusätzlich dazu soll Fitpolo unter anderem mit einer Akkulaufzeit von sieben Tagen glänzen, bis zu einem Meter Tiefe wasserdicht sein und Temperaturen zwischen -20 und 45 Grad Celsius aushalten.

Konkurrenz für Fitbit und Co.?

Zu einer echten Konkurrenz für Fitbit und Co. könnte der Fitness-Tracker aber vor allem auch durch den angepeilten Verkaufspreis werden. Der liegt derzeit bei 80 US-Dollar, also umgerechnet rund 67 Euro. Wer schnell ist, kann sich den Tracker aber auf Kickstarter sogar noch zum Super-Early-Bird-Preis von 55 Dollar (etwa 46 Euro) sichern. Ein Preis, der tatsächlich weit unter dem der Konkurrenz liegt. Die Kampagne zur Finanzierung des Fitpolo läuft noch bis Anfang September. Bei Erfolg soll die Auslieferung dann ebenfalls ab September starten.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben