News

Flectr 360: Dieser Fahrradreflektor macht Dich zum Highlight

Gerade an dunklen Herbst- und Wintertagen ist es oftmals schwer, Radfahrer rechtzeitig zu erkennen. Besserung soll der Fahrradreflektor Flectr 360 verschaffen. Aber was hebt diese Version von anderen ab?

Ein kleiner Hinweis versteckt sich bereits im Namen: Der Fahrradreflektor soll nämlich aus jeder Blickrichtung – also dem Vollwinkel von 360 Grad – sichtbar sein. Während herkömmliche Katzenaugen nur von der Seite sichtbar sind,  soll der Flectr 360 den Fahrradfahrer selbst aus der direkten Front- oder Rückansicht aus der Dunkelheit hervorstechen lassen.

Flectr 360 hebt Dich aus der Dunkelheit hervor

Mit ihrer Idee haben Flectr.Bike bereits mehrere Juroren überzeugen können und sind nicht nur die Gewinner des Eurobike-Award 2017, sondern auch vom German Design Award. Mit ihrer inzwischen fünften Innovation Flectr 360 wollen sie herkömmliche Fahrradreflektoren auf eine neue Ebene heben. Die Reflektoren werden direkt auf die Felge geklebt. Hier werfen aufgrund einer mikroprismatischen Technologie Tausende kleiner Prismen das ankommende Licht zurück.

Fahrradreflektor ohne Zusatzgewicht

Weil es sich beim Flectr 360 um kleine Sticker handelt, wird das Fahrradgewicht nicht unnötig erschwert oder das Bike selbst durch einen aerodynamisch ungünstigen Umfang ausgebremst. Das dürfte vor allem Rennradfahrern beim Training zugutekommen.

Das Projekt Flectr 360 ist kürzlich auf Kickstarter gestartet. 3.000 Euro war das Finanzierungsziel, das nach kürzester Zeit bei Weitem übertroffen wurde. Dabei läuft die Finanzierungsphase sogar noch bis 30. Dezember. 696 Unterstützer steuerten bisher über 25.000 Euro bei. Im Februar 2018 sollen sich die Fahrradreflektoren dann auf den Weg zu ihren neuen Besitzern machen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben