News

Forscher entwickeln sich selbst reparierende Gadgets

Zugegeben: Das kriegt auch neue Technik nicht von selbst wieder hin. Aber: Ein Anfang ist gemacht!
Zugegeben: Das kriegt auch neue Technik nicht von selbst wieder hin. Aber: Ein Anfang ist gemacht! (©Twitter/Mike Elgan 2015)

Moderne Gadgets sind leistungsfähig, aber auch ziemlich empfindlich. Eine neue Technik könnte den Geräten bald eine Art Wundheilung bescheren.

Immer kleinere und feinere Technik hat auch ihre Nachteile. Manchmal reicht schon ein Kratzer oder Wackelkontakt an empfindlicher Stelle und Tablet, Smartphone oder Smartwatch sind reif für den Schrott oder aber eine teure Reparatur. Wie praktisch wäre es doch, wenn sich unsere Gadgets einfach selbst wieder instand setzen könnten!

Selbstheilung dank Magnettinte

Ein Nanotechnik-Labor an der University of California in San Diego arbeitet genau daran und kann bereits erste Erfolge vorweisen. Die Wissenschaftler forschten an Technologien, die sich in Kleidungsstücke integrieren lassen und deshalb besonders klein, leicht und biegsam sein müssen. Eine Möglichkeit, das zu erreichen, ist, filigrane Bauteile mit spezieller elektrisch leitfähiger Tinte zu drucken. Indem sie dieser Tinte fein zermahlene Magnete beifügten, schufen die Forscher Bauteile, in denen sich Kratzer und Risse in den empfindlichen Schaltkreisen selbstständig wieder zusammenziehen.

Das Ende des Wegwerfens?

Die wundersamen neuen Selbstheilungskräfte sind in einem Video der New York Times bereits zu sehen: Ein mit magnetischer Tinte gedrucktes Bauteil, durch das Strom von einer Batterie zu einer LED-Lampe fließt, wird hier mit einer Schere zerschnitten – die Lampe erlischt. In wenigen Sekunden verbinden sich die beiden Hälften und stellen die Stromverbindung wieder her. Wie die Zeitung schreibt, darf ein Schnitt laut dem Nanotechniker Joseph Wang bis zu drei Millimeter lang sein, damit die Tinte ihn schließen kann. Weil sie relativ einfach und günstig herzustellen ist, ist nicht auszuschließen, dass sich die Lebensdauer unserer Gadgets in Zukunft deutlich verlängern könnte – magnetischer Selbstheilung sei Dank! Bis sich auch zerbrochene Displays wieder selbst zusammenfügen, wird es aber wohl noch etwas dauern...

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben