News

Garmin Vivomove HR: Neue Smartwatch noch vor der IFA geleakt

Die Garmin Vivomove HR soll an die Vivomove (Bild) aus dem Jahr 2016 angelehnt sein – hat jedoch offenbar den entscheidenden Schritt in Richtung Smartwatch getan.
Die Garmin Vivomove HR soll an die Vivomove (Bild) aus dem Jahr 2016 angelehnt sein – hat jedoch offenbar den entscheidenden Schritt in Richtung Smartwatch getan. (©Garmin 2017)

Die IFA 2017 steht vor der Tür, und wie es scheint, wird der Schweizer Hersteller Garmin auf der Messe mindestens zwei neue Produkte enthüllen. Auf eines davon können Tech-Fans nun schon vorab einen Blick werfen, denn ein Bild der kommenden Smartwatch Garmin Vivomove HR macht im Netz die Runde.

Der mutmaßliche Name und ein Foto der Garmin Vivomove HR bahnten sich jüngst via Twitter ihren Weg an die Öffentlichkeit. Der als Brancheninsider bekannte Evan Blass teilte das Bild, welches sowohl die Vorder- als auch Rückseite der Smartwatch zeigt und kündigte weiterhin die Präsentation Anfang September auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin an. Der Modellname im Leak legt zudem die Vermutung nahe, dass es sich um eine weiterentwickelte Version der Garmin Vivomove aus dem Vorjahr handelt.

Das soll die Smartwatch können

Erste Hinweise auf das Upgrade soll laut PocketNow das Bild selbst liefern. So ist auf der Rückseite der Garmin Vivomove HR deutlich ein Monitor zur Herzfrequenzüberwachung zu erkennen. Auf dem runden Ziffernblatt, das in einem schlichten sowie modernen Design gehalten ist, scheint zudem ein unauffälliges Display integriert zu sein, welches Smartphone-Push-Nachrichten und Terminerinnerungen einblendet. Ein eingeblendetes "X" und ein "Antworten"-Pfeil neben der Nachricht ermöglichen offenbar eine direkte Reaktion via Touch-Funktion.

IFA-Gerüchte und Preisfrage

Die Garmin Vivomove HR ist allerdings nicht der einzige Trumpf, den der Hersteller Spekulationen zufolge auf der IFA aus dem Ärmel zaubern soll. Mit der Vivoactive 3 soll darüber hinaus ein Nachfolger der Vivoactive HR vorgestellt werden. Die Fitness-Uhr soll mit größerem Display und neuen Aktivitätstracking-Features nach Berlin kommen, dabei allerdings auch teurer werden als die Garmin Vivomove HR, deren künftiger Preis auf eine Summe von etwa 250 US-Dollar, umgerechnet rund 210 Euro, geschätzt wird.

Alle Ankündigungen von der IFA 2017 findest Du auf unserer Special-Seite zur Messe. Zudem bieten wir einen Live-Ticker mit Tweets, Kurznachrichten und Co. aus Berlin.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben