News

Geklaute CES-Prototypen: Razer bietet 25.000 Dollar Belohnung

Razer zeigte auf der CES neue Laptop-Prototypen – und Langfinger nahmen sie mit.
Razer zeigte auf der CES neue Laptop-Prototypen – und Langfinger nahmen sie mit. (©Razer 2017)

Razer reiste mit interessanten neuen Laptop-Prototypen im Gepäck zur CES 2017 – und ohne wieder ab. Zwei Exemplare des abgefahrenen Project Valerie wurden auf der Technikmesse gestohlen. Wer dabei hilft, diesen dreisten Diebstahl aufzuklären, darf jetzt mit einer Belohnung in Höhe von 25.000 US-Dollar rechnen.

Ein Gaming-Laptop mit mehreren Monitoren? So etwas hat Razer auf der CES 2017 in Las Vegas tatsächlich vorgestellt. Auch, wenn es sich zunächst um Prototypen mit zwei seitlich ausklappbaren 4K-Bildschirmen handelte – das Konzept kam an. Und könnte womöglich bald kopiert werden. Zwei Prototypen des Project Valerie wurden auf der Messe nämlich entwendet. Razer-CEO Min-Liang Tan sieht darin einen Fall von Industriespionage.

Unklar bleibt, wie die wertvollen Laptop-Prototypen mit jeweils drei 17-Zoll-Monitoren unbemerkt vom Razer-Stand verschwinden konnten. Vorgeführt wurden die noch nicht finalen Produkte in einem Presseraum des Unternehmens. Dort wurden sie am Sonntagnachmittag gegen etwa 16 Uhr gestohlen. Auf die Nachfrage von Techcrunch, wie so etwas unbemerkt geschehen kann, antwortete Razer zwar nicht. Dafür machte der Gaming-Spezialist aber eine andere interessante Mitteilung.

Razer ruft zur Mithilfe auf

Die Antwort an das Techportal enthält die Ankündigung, dass Informationen, die zur Identifikation und Verhaftung der Täter führen, mit bis zu 25.000 US-Dollar entlohnt werden. Außerdem fügte Razer hinzu, dass es sich glücklicherweise nicht um die einzigen beiden Prototypen des Project Valerie handelte.

Neueste Artikel zum Thema 'CES 2017'

close
Bitte Suchbegriff eingeben