News

Grassffiti: Cleveres Gerät malt Bilder in die Wiese

Die immer gleichen Vorgärten mit perfekt gestutztem Rasen können schnell langweilig werden. Wer etwas Leben in die Wiese bringen möchte, benutzt den Grassffiti. Dank dieses Geräts aus Japan lassen sich nämlich verschiedene Muster in das Gras malen.

Forscher an der Universität von Tokyo haben das ungewöhnliche Gerät erfunden. Die Zeichenmethode soll es laut dem Techportal The Verge ermöglichen, große Grasflächen zu bebildern, wie sie zum Beispiel in Stadien zu finden sind.

Bewegung der Grashalme in unterschiedliche Richtungen

Das Prinzip des Grassffiti ist denkbar einfach. Die Wissenschaftler kamen auf die Idee, da allein schon durch eine Bewegung der Hand Zeichnungen im Gras hinterlassen kann. Das liegt daran, dass einige Halme einfach in eine andere Richtung bewegt werden als andere. Dadurch entsteht ein dunkles Bild auf dem Rasen. Der Grassffiti führt die Technik auf ein neues Level: Du zeichnest, scheinbar mühelos, mit dem Finger oder einem Stift über eine zugehörige App ein Motiv, das dann auf die Grünfläche übertragen wird.

Grassffiti arbeitet mit 16 Servomotoren

Dann kommt der Grassffiti zum Einsatz: Das rollende Gerät besteht aus einem rotierenden Encoder und 16 Servomotoren, die an Stangen befestigt sind. Der Motor und die Stangen heben die Grashalme an den gewünschten Stellen, während der rotierende Encoder die horizontalen Bewegungen misst. So entstehen Bilder beispielsweise von einer Katze oder auch ein Schriftzug wie "Hallo". Sind die Motive größer als das Gerät, ist das laut Hersteller auch kein Problem. Sie können in unterschiedliche Segmente unterteilt werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben