News

Großes Update der Ring-App soll Dein Zuhause noch sicherer machen

Dieses kleine Ring-Gerät lässt Dich nachts ruhiger schlafen.
Dieses kleine Ring-Gerät lässt Dich nachts ruhiger schlafen. (©Ring 2018)

Besitzer des smarten Sicherheitssystems von Ring dürfen sich freuen: Die dazugehörige Always-Home-App bekommt ein Update spendiert, das praktische neue Features für noch mehr Sicherheit einführt. 

Was spielt sich vor Deinem Haus oder in Deiner Wohnung ab, wenn Du nicht zu Hause bist? Die Sicherheits-Gadgets von Ring verraten es Dir. Mithilfe der dazugehörigen App namens Always Home kannst Du rund um die Uhr prüfen, was in Deiner Abwesenheit passiert. Mit dem bevorstehenden Update erweitern sich Deine Möglichkeiten sogar noch.

Ring-App bietet mehr Möglichkeiten der Sicherheitskontrolle

Das Update bringt unter anderem eine Übersicht all Deiner Ring-Geräte. Künftig kannst Du auf dem Homescreen kleine Minibilder von allen Ring-Devices sehen. Sollte Dir etwas seltsam vorkommen, klickst Du auf eines der Vorschaubilder und es vergrößert sich, wie unter anderem Digital Trends beschreibt.

Auch einige sogenannte Smart Alerts werden mit dem Update der Ring-App eingeführt. Somit werden die Geräte aufhören aufzuzeichnen, sobald sie erkannt haben, dass die Bewegung als nicht relevant eingestuft worden ist. Zudem kannst Du spezielle Zonen im Sichtfeld der Sicherheitskameras festlegen, die Du genauer unter die Lupe nehmen möchtest.

Verbesserte Erkennungs-Software

Die Ring-App ist inzwischen auch dahin verbessert worden, dass sie erkennt, ob sich ein Mensch, ein Tier oder ein durch Wind in Bewegung gesetzter Gegenstand im Sichtfeld der Kameras befindet. Weitere Verbesserungen, die geplant sind: die Möglichkeit, sich per Sprache bemerkbar zu machen, und die beobachtete Person darauf aufmerksam zu machen, dass sie überwacht wird.

Neue Features nach und nach

Falls Du ein Abonnement des Ring Protect Plans abgeschlossen hast, kannst Du den gespeicherten Videos zudem Zeitstempel verpassen.

Wann genau das Update kommt, ist noch unklar. Doch offenbar kommt es schrittweise: Erste Features können schon jetzt genutzt werden, andere werden erst im kommenden Jahr hinzugefügt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben