News

Home-Roboter Ohmni will getrennte Familien zusammenbringen

Mit der Hilfe von Ohmni sollen Familien auch über weite Entfernungen wieder näher zusammengebracht werden.
Mit der Hilfe von Ohmni sollen Familien auch über weite Entfernungen wieder näher zusammengebracht werden. (©Vimeo/OhmniLabs Inc. 2017)

Haushaltsroboter gibt es inzwischen in den verschiedensten Ausführungen. Sie saugen, mähen und steuern Dein Smart Home. Aber Ohmni, der neue Home-Roboter von US-Entwickler OhmniLabs, soll jetzt sogar Familien zusammenführen.

Moderne Lebensmodelle haben es mit sich gebracht, dass Familien heute oft weit voneinander getrennt leben. Und obwohl es dank Videotelefonie inzwischen längst möglich ist, trotzdem von Angesicht zu Angesicht miteinander zu sprechen, fehlt doch der persönliche Kontakt. Haushaltsroboter Ohmni soll dieses Problem nun ein für alle Mal aus der Welt schaffen.

Home-Roboter Ohmni sorgt für eine natürliche Interaktion

Obwohl Ohmni mit seinem langen Teleskoparm, dem Tablet-"Kopf" und der flachen Basis auf den ersten Blick sehr einfach designt zu sein scheint, soll er Nutzern doch das Gefühl vermitteln, direkt miteinander verbunden zu sein. Und das Konzept klingt schlüssig: Das entfernte Familienmitglied wählt sich über die Ohmni-Homepage in das Tablet des zu Hause befindlichen Haushaltsroboters ein und steuert den smarten Helfer dann via MotionMap zu der Person, mit der er sich unterhalten möchte. Ganz so, als würde er oder sie selbst ins Zimmer kommen.

Dabei ist es nicht mal nötig, dass der Angerufene das Gespräch aktiv annimmt, Du musst Deine aktuelle Tätigkeit also nicht unterbrechen und kannst ganz natürlich ein Gespräch beginnen. Alles, ohne selbst ein Smartphone oder Tablet in der Hand halten sorgen zu müssen. Denn wohin Ohmni schaut, steuert der Anrufende selbst. Dank des "fluid moving neck" soll der Sichtbereich möglichst groß ausfallen und sogar ein Kopfnicken imitieren können.

Intuitiver Haushaltsroboter

Trotzdem soll aber auch Deine Privatsphäre absolut sicher sein, denn der smarte Haushaltsroboter kann in einen "Bitte-nicht-stören"-Modus versetzt werden. Außerdem wendet sich Ohmni automatisch der Wand oder Decke zu, wenn er auf der Ladestation steht.

Obwohl der Home-Roboter von OhmniLabs damit extrem intelligent und vielseitig zu sein scheint, soll die Benutzung völlig intuitiv erfolgen. Laut der Beschreibung des Herstellers dauert es nur ein bis zwei Minuten, bis Nutzer im Durchschnitt mit der Technik zurecht kommen. Und nicht nur das: Auf Wunsch kann Ohmni sogar ab Werk auf perfekte WiFi-Konnektivität eingerichtet werden, sodass er sich nach dem Auspacken sofort mit Deinem Netzwerk verbindet.

Derzeit befindet sich Haushaltsroboter Ohmni in der Finanzierungsphase für das marktreife Modell, doch schon im Oktober 2017 soll die Auslieferung starten.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben