News

HTC-Smartwatch wieder verschoben – Release nicht vor Herbst

Die echte HTC-Smartwatch werden wir wohl erst im Herbst zu Gesicht bekommen.
Die echte HTC-Smartwatch werden wir wohl erst im Herbst zu Gesicht bekommen. (©YouTube/Trey Blog HD 2016)

Es ist eine nicht enden wollende Geschichte: HTC hat seinen Zeitplan erneut korrigiert. Die erste Smartwatch des taiwanischen Herstellers wird nun wohl nicht vor Herbst erscheinen. Langsam wird es schwierig mitzuzählen, wie oft sich Vorstellung und Release des Wearables bereits verschoben haben.

Aus Herbst 2014 wurde die CES im Januar 2015, daraus dann der MWC 2015. Anschließend war es lange Zeit still um die erste Smartwatch aus dem Hause HTC. Im Herbst des vergangenen Jahres brachten Insider dann den MWC 2016 als möglichen Vorstellungsort für das Wearable ins Gespräch. Doch auch daraus wurde nichts. Ebenso wenig aus dem angedachten Termin im April. Nun meldet sich HTC-Insider Evan Blass via Twitter erneut zu Wort und behauptet: Auch im Juni 2016 – wie zuletzt vermutet – dürfte die HTC-Smartwatch nicht enthüllt werden. Die Präsentation werde nun wohl nicht mehr vor dem Herbst erfolgen.

Über die HTC-Smartwatch ist kaum etwas bekannt

So oft in der Vergangenheit über mögliche Vorstellungs- und Release-Termine des Wearables geredet wurde, so wenig fanden mögliche technische Daten Erwähnung. Es ist lediglich bekannt, dass die Smartwatch, die intern wohl den seltsamen Codenamen "Halfbeak" (also Halbschnäbler-Fisch) trägt, ursprünglich als eckiges Wearable geplant war. Später schwenkte HTC wohl aber auf ein rundes Design um. Vermutlich, weil sich der Smartwatch-Trend mittlerweile in diese Richtung entwickelt hat. Das runde Display soll angeblich eine Auflösung von 360 x 360 Pixeln bieten, als Betriebssystem ist natürlich von Android Wear die Rede.

Mehr Informationen zur HTC-Smartwatch gibt es aber immer noch nicht. Und da die Vorstellung nun nicht vor Herbst 2016 erfolgen dürfte, könnte das auch noch eine Weile so bleiben. Langsam muss HTC aber wirklich aufpassen, dass Wearable-Fans nicht das Interesse an dem geplanten Modell verlieren oder sich bei der Konkurrenz umsehen, die hier deutlich aktiver ist.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben