News

Im IFA-Check: So will Medion das Smart Home erobern

Medion-Smart-Home.jpg
Medion-Smart-Home.jpg (©TURN ON 2016)

Das Smart Home ist für viele Hersteller auf der IFA 2016 definitiv ein Trendthema. So auch bei Medion. Noch in diesem Jahr möchte das Essener Unternehmen ein komplettes Line-up an Smart Home-Produkten in den Handel bringen.

Der Name Medion steht in der Technik-Welt vor allem für günstige Produkte und einfache Nutzbarkeit. Mit dieser Prämisse möchte das Unternehmen in diesem Jahr auch das Smart Home erobern. Auf der IFA 2016 wird dazu gleich eine komplette Produktwelt vorgestellt. Wo sich ein Hersteller wie Tado lediglich auf ein Produkt spezialisiert, bietet Medion quasi die gesamte Palette an Smart Home-Lösungen an.

Medion bietet drei Smart Home-Pakete an

Das beginnt natürlich beim smarten Thermostat für die Heizung, geht bei Tür- und Fenstersensoren weiter, umfasst Bewegungsmelder, Rauchmelder, einen Erschütterungssensor, eine IP-Kamera, eine Wetterstation, smarte LED-Leuchten und intelligente Zwischenstecker. Gebündelt werden die Produkte für den Handel in drei größeren Paketen. Das Sicherheitspaket soll für eine UVP von 249 Euro in den Handel kommen und umfasst Tür- und Fensterkontakte, einen Bewegungsmelder, einen Rauchmelder, einen Erschütterungssensor für Fensterscheiben und eine IP-Kamera. Das Energie-Set besteht hingegen aus zwei Tür- und Fensterkontakten, einem Bewegungsmelder, einem Zwischenstecker und einer LED-Lampe. Kosten soll dieses Set 199 Euro (UVP).

fullscreen
Das IFA-Line-up zum Thema Smart Home von Medion. (©TURN ON 2016)

Als drittes Paket wird Medion das sogenannte Komfort-Set anbieten. Für zwei Zwischenstecker, zwei LED-Leuchten, eine IP-Kamera, einen Bewegungsmelder und einen Wandschalter ruft der Hersteller eine UVP von 269 Euro auf. Daneben wird es noch ein kleines und ein großes Starterset für 199 Euro (UVP) beziehungsweise 349 Euro (UVP) geben und natürlich sollen die Produkte auch separat erhältlich und nutzbar sein. Als Zentrale dient dabei in jedem Fall die Medion Smart Home-Zentrale, die auch jedem Set beiliegen soll.

Das Besondere an Medions Smart Home-Lösung ist zweifellos die Kompatibilität der einzelnen Komponenten. Alle Geräte sollen sich mit dem gleichen Hub verbinden lassen und können zentral – etwa über eine App – gesteuert werden. In den Handel kommen sollen die Smart Home-Systeme von Medion auf jeden Fall pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Einen finalen Release-Termin konnte der Hersteller auf der IFA 2016 allerdings noch nicht nennen.

Alle weiteren News und Hands-On-Tests von der IFA 2016 findest Du auf unserer Special-Seite.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben