News

Kaffee marsch! Smarte Kaffeemaschine braut auf Kommando Kaffee

Keine Lust morgens auf die erste Tasse Kaffee zu warten? Smarter Coffee, die neue intelligente Kaffeemaschine aus dem Hause Smarter, braut sie Dir nicht nur auf Kommando, sondern besitzt gleich mehrere smarte Features. 

Die Technikfirma Smarter hat bereits früher bewiesen, dass sie ein Händchen für smarte Küchengeräte hat. Auch der iKettle und die FridgeCam stammen von dem Londoner Unternehmen.

Kaffeemaschine braut selbstständig Kaffee

Wie es sich für eine smarte Kaffeemaschine gehört, kann Smarter Coffee via iOS und Android-App oder per Touch-Panel kontrolliert werden. Dort lässt sich nicht nur einstellen, wann der smarte Küchenhelfer für den heißen Wachmacher zu sorgen hat, sondern auch, wie viele Tassen (inklusive Größe) Du trinken möchtest und wie stark der Kaffee sein soll.

"Smarter Coffee erkennt sogar, wenn Du durch die Haustür kommst, und fragt Dich über den Home-Mode [der App], ob Du eine Tasse Kaffe brauchst", heißt es auf der Produktseite der smarten Kaffeemaschine. Brauchst Du doch mal länger, hält die Heizplatte den Bohnentrunk für bis zu 40 Minuten warm.

Smarter Coffee hält Plausch mit Alexa

Das ist aber längst nicht die einzige Möglichkeit, die Smarter Coffee bietet. Dank IFTTT-Integration versteht sich die Kaffeemaschine auch mit Smart-Home-Systemen wie Alexa und Nest – und braut somit auch auf Zuruf Kaffee.

Die aktuelle Smarter Coffee ist bereits die zweite Generation schlauer Kaffeemaschinen, die das britische Unternehmen vorstellt. Das Modell kommt zusammen mit einer 1,5-Liter-Glas-Kaffeekanne und drei austauschbaren Front-Panels in Schwarz, Rot und Cremefarben daher und soll in Kürze lieferbar sein. So viel Smartness hat aber auch ihren Preis: Rund 209 Euro müssen Kaffee-Freunde investieren, wenn sie Smarter Coffee ihr Eigen nennen wollen.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben