News

KFC-Sandwichs Ausflug in die Stratosphäre missglückt

Der Ausflug des Hähnchensandwichs von KFC war kürzer als geplant.
Der Ausflug des Hähnchensandwichs von KFC war kürzer als geplant. (©YouTube/KFC 2017)

Es sollte der Triumph einer gekonnt inszenierten Werbekampagne werden: Die US-amerikanische Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) wollte nicht weniger, als ein Hähnchen-Sandwich in die Stratosphäre schicken. Doch alles kam anders, als geplant.

Die ganze Aktion schien unter keinem guten Stern zu stehen. Nachdem der geplante Aufstieg an Bord eines Wetterballons am 21. Juni wegen schlechter Wetterbedingungen schon um über eine Woche verschoben werden musste, gelangte das Sandwich zwar in luftige Höhen, musste seinen Ausflug aber vorzeitig beenden, wie The Verge berichtet.

Sandwich war nur 17 Stunden statt vier Tage in der Luft

Geplant war ein viertägiger Trip in die Stratosphäre, doch leider war schon wesentlich früher die Luft raus – und das wortwörtlich. Ein Loch im Ballon führte dazu, dass der Ausflug in die Stratosphäre – 50 Kilometer über der Erdoberfläche – nur 17 Stunden andauerte. Dennoch wurde damit ein neuer Rekord für das Weltraumgefährt namens Stratollite aufgestellt. Zuvor war der Ballon, eine Erfindung des privaten Raumfahrtunternehmens World View, nur sechs bis zwölf Stunden am Stück in der Luft gewesen.

Folgen bald Menschen in den Ballon?

Doch nicht nur deshalb war der Ausflug des Sandwichs kein kompletter Reinfall. Wie angekündigt, wurden auf dem Flug verschiedene Funktionen des Ballons wie das Höhenkontrollsystem sowie Solarenergietechnologie getestet. Die Tests konnten schon während der ersten Flugstunden erfolgreich abgeschlossen werden. Es war der Ballon selbst, der sich leider als Schwachstelle des Trips erwies.

Blöd nur, dass World View in Zukunft Menschen in die Stratosphäre schicken will. Da müssen die Mitarbeiter wohl zunächst zurück ans Zeichenbrett.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben